Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • REGISTRIEREN

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PRAD | Online Testmagazin für Monitore, TV-Geräte, Projektoren und Gadgets. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:38

Philips 240PW9ES (Prad.de User)

Hallo an alle hier im Board!

Mein alter HP LP1965 ist mir zu klein geworden, also musste ein neuer her.

Meine Auswahlkriterien wahren:
  • Kein TN Panel
  • 16:10 Format
  • geringer Input-Lag
  • keine Pixelfehler
  • höher als mein alter Monitor.
Nach langen suchen habe ich mich für den Philips 240PW9ES entschieden.
Ich habe ihn am 25 Juni 2009 bei Mindfactory für 431,43€ bestellt und 19,90€ hat mich die wichtige Pixelfehlerprüfung gekostet. Der Monitor wurde im März 2009 in Tschechien montiert.

Verpackung:
Das übliche halt, er wurde komplett vormontiert in zwei Halbschalen aus Schaumpolystyrol in einem Karton geliefert. Der Monitor selbst wurde noch in einer gepolsterten Tüte verpackt.

Inhalt/Zubehör:
Stromkabel, VGA-Kabel, DVI-Kabel, Treiber-CD, Schnellanleitung, mehr wahr nicht drinnen.

Verarbeitung/Erscheinung:
Auf Produktfotos im Internet macht der Monitor einen schäbigen Eindruck, das täuscht aber.
Auf dem Schreibtisch macht er einen recht soliden Eindruck und ich wahr von der Größe überrascht, hab mich aber schnell dran gewöhnt. Mit so einen großen Monitor zu arbeiten ist einfach eine Freude. Zwei oder drei Explorer-Fenster nebeneinander oder zwei Browserfenster nebeneinander oder doppelseitige PDF-Dokumente anschauen, alles kein Problem, alles schön übersichtlich .
Der Rahmen hat eine Breite von 18 mm. Rahmen und Fuß sind silbern, der Rest schwarz.
Hier in Deutschland ist wohl nur die silberne Version 240PW9ES zu bekommen.
Unten in der Mitte befindet sich eine blaue LED deren Helligkeit man regeln kann.
Der Fuß macht einen soliden Eindruck, Höhe und Pivot sind Vorhanden. Die Höhe lässt sich leicht ändern, ohne irgend welche Hebel zu lösen und der Monitor bleibt auch danach in dieser Höhe.

Anschlüsse:
Ein VGA-Anschluss, ein DVI-D Anschluss, ein Stromanschluss (internes Netzteil, mechanischer Stromschalter nicht vorhanden) und ein USB-Hub mit nur einem Anschluss.

OSD:
Erst mal währ da die "SmartImage"-Taste. Da sind vier Monitorprofiel voreingestellt.
"Bildanzeige" und "Unterhaltung" sind aber völlig unbrauchbar, weil sie viel zu hell und/oder kontrastreich sind. Die einzigen brauchbaren Profile sind "Büroarbeit" und "Sparmodus". Der Sparmodus ist sogar heller als ich meinen alten Monitor eingestellt hatte. Natürlich kann man "SmartImage" auch abschalten und die Einstellungen selbst vornehmen.

Folgende Menüoptionen hat man:
Eingang: VGA, DVI
Bild: Bildformat, Helligkeit, Kontrast, Dynamischer Kontrast, Gamma
Farbe: Farbtemperatur, sRGB, Benutzerdefiniert
Sprache, OSD-Einstellungen, Setup

Das alles kann man auch mit dem Programm "Smart Control II" einstellen.
Das Programm kann den Monitor direkt per DDC/CI-Protokoll über das DVI-Kabel steuern.
Da kann man den Monitor auch kalibrieren und eigene Profile abspeichern. Unter Vista 64Bit kann man die Profile aber nicht über das Kontextmenü des Desktops abrufen, man muss sich erst durch die Menüpunkte von "Smart Control II" klicken. Soweit ich weis, ist es auch nicht möglich die Profile per Verknüpfung oder Batch-Datei aufzurufen.

Bild allgemein:
Die Bildqualität ist hervorragen.
LG hat auf der Oberfläche der CCFL-Röhre pigmentierter Phosphor aufgebracht. Dadurch lassen sich 102 Prozent des NTSC-Farbraumes abdecken. Ein Standartmonitor schafft nur 75%. Das Ganze nennt man Wide Color Gamut -Technologie (WCG). Dadurch wirkt das Bild natürlich und farbenfroh und bei Filmen ist der Grauschleier weg.

Blickwinkel:
Wie für Monitore ohne TN-Panel üblich, ist der Blickwinkel aus allen Richtungen hervorragend.

Ausleuchtung:
Bei meiner bevorzugten Helligkeit von 20% ist der Bildschirm gleichmäßig dunkel. Lichthöfe, wie sie bei TN-Panels üblich sind, wahren nicht zu erkennen. Bei einer Helligkeit von 100% ist der Bildschirm bei einer Entfernung von einem Meter immer noch gleichmäßig dunkel. Nur wenn man nah ran geht oder aus einen steilen Winkel drauf schaut ist ein seidiger Glanz, wie er für IPS-Panel typisch ist, zu erkennen. Der Schwarzwert ist hervorragend.

Input-Lag:
Im Clone-Modus habe ich den Philips 240PW9ES im "Stoppuhr-Test" gegen meinen alten Samsung SyncMaster 765MB antreten lassen. Ich habe 20 Bilder ausgewertet. Insgesamt komme ich auf Werte zwischen 0 ms bis 8 ms. Bei 80% der Bilder hatte ich eine Latenz von Maximal 4ms. Smartimage oder Smartkontrast hat keine Auswirkung auf den Input-Lag.

Spiele:
Irgendwelche negativen Effekte wie Ghosting oder schwarze Ränder an Harten Kontrastübergängen konnte ich nicht beobachten. Der Monitor ist voll und ganz für Spiele geeignet.

Stromverbrauch:
Ich habe zwar kein Messgerät, aber auf einer chinesischen Seite (IT168 ) gibt es ein Review.
Laut deren Angabe hat er folgende Verbrauchswerte:
Helligkeit 0 , 93,6 cd/m³, 30,8W (Minimum)
Helligkeit 20 , 111,2 cd/m³, 34,6 W
Helligkeit 40 , 135,4 cd/m³, 38,1 W
Helligkeit 60 , 171,4 cd/m³, 44,9 W
Helligkeit 80 , 234,0 cd/m³, 55,4 W
Helligkeit 100 , 379,3 cd/m³, 82,2 W (Maximum)

Der Monitor hat EPEAT Silber.

Sonstiges:
Laut der Chinesischen Seit ist in dem Monitor ein LG LM240WU4-SLA1 Panel verbaut.
Laut einer Pressemitteilung von LG ist aber das LM240WU4-SLB1 das neuste Modell.
Was für Unterschiede zwischen den beiden Panels besteht, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Welch Version des LM240WU4 in dem HP LP2475w verbaut ist konnte ich auch nicht in Erfahrung bringen.
  • Zum Seitenanfang

pappe

unregistriert

2

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 17:41

Ich kann mich meinem Vorredner anschließen. Ich habe den Monitor seit gestern und bin restlos begeistert!

Das Preis-Leistungsverhältniss ist absolut korrekt. Ich habe lange nicht mehr vor so einem guten Gerät gesessen.

Ich weiß nicht wie Pascal99 bei einer bevorzugten Helligkeit von 20% arbeiten kann, aber das muss ja jeder selber entscheiden.
  • Zum Seitenanfang

3

Montag, 4. Januar 2010, 14:12

Kann jemand Angaben zum Interpolationsverhalten machen? Auch wenn ich hauptsächlich nativ (Office) auflösen möchte, hätte ich beim Gaming gerne die Option "vernünftig" auf 1680x1050 zu zocken. In der Produktbeschreibung steht, dass dieser Monitor entweder zwischen 4:3 Format und Widescreen Format wechseln kann. Wide fällt für mich da praktisch aus, aber das 4:3 Format würde dann wohl bedeuten, dass ein eigentlich 1680x1050 Format auf ein 4:3 Format zwangsinterpoliert würde. Wie muss ich mir das vorstellen? So wie es in der Produktbeschreibung aussieht (*klick*) wird dann der Wert für 1050 auf die volle Höhe von 1200 gedehnt. Der Wert für die horizontale Auflösung von 1680 aber auf 1600 verkleinert (um auf 4:3 zu kommen, richtig)? Eine 1:1 Darstellung bietet der Monitor wohl nicht?

Und: Macht der Monitor Geräusche, wenn man die Helligkeit unter 100% regelt?
  • Zum Seitenanfang

4

Freitag, 8. Januar 2010, 18:12

Mein Philips ist heute gekommen. Auspacken, einstellen, freuen. Und was mich am meisten gefreut hat: Er bietet eine 1:1 Darstellung :)
Was die Geräusche unterhalb von 100% Helligkeit angeht, kann ich leider nicht sagen, dass der TFT keine Geräusche macht. Aber das was zu hören ist geht völlig unter. Für mein empfinden. Ich bin derzeit bei 50% Helligkeit. Ich werde noch ein wenig an den Einstellungen spielen und vielleicht später noch etwas dazu posten.
  • Zum Seitenanfang

5

Samstag, 9. Januar 2010, 00:12

Ich hab den Philips monitor gestern ebenfalls bestellt. Ich hoffe mal das beste das das was Oberraeuber sagt nicht bei mir zu einem Problem wird, irgendwelche Geraeusche mag ich naemlich gerade nicht so sonderlich gerne.

Anyways, ich poste bloss um allen anderen die sich potentiell fuer diesen Monitor interessieren diesen Link auf einen Test bei einer tschechischen Seite nicht vorzuenthalten. Auf das sich selber ein Bild machen koennen was einen ungefaehr in der Verpackung erwartet (insbesondere das da mal andere Bilder als immer nur die Philips standard Produktfotos zu sehen sind fand ich mal ganz gut). Auch ansonsten hat mich dieser Test mehr oder weniger in meiner Meinung bestaetigt das dieser Philips Monitor im Prinzip eine guenstigere Variante des HP 2475w ist (also sehr aehnliche Eigenschaften hat). Lediglich die Interpolation schien mir in dem Test beim Philips merklich schlechter zu sein, kann allerdings auch an dem seltsamen Testbild gelegen haben das den Monitor einfach schlecht aussehen liess im Gegensatz zum 2475w.

Paar mehr Bilder, der silbernen Variante, gabs noch in diesem kroatischen Forum (da kommt auch der erste Link her).

Falls der erste Link nicht geht und eine Drupal Fehlermeldung kommt, einfach ein bisschen warten und dann nochmal versuchen. Hatte ich auch als ich das erste mal draufgeklickt habe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lazor« (9. Januar 2010, 00:19)

  • Zum Seitenanfang

jaxon

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Aachen

6

Samstag, 9. Januar 2010, 14:18

ich bin auch kurz davor mir diesen tft zu holen weil für dass geld findet man nix vergleichbares...

wollte mal wissen wo ihr bestellt habt bzw. wieviel bezahlt... hab nämlich zwie angebote für 402 € gesehen aber diese shops haben halt auch viele negative rezensionen...
  • Zum Seitenanfang

7

Montag, 11. Januar 2010, 12:26

@lazor: Vielen dank für den Link. Die etwas unausgewogene Ausleuchtung, vor allem am rechten Rand, kann ich leider nachvollziehen. Was die Interpolation angeht stehe ich aktuell auf dem Standpunkt, dass es zwar schön wäre, er würde wirklich besser interpolieren (falls es denn stimmt, dass er das nicht so gut, kann - ich bin zur Zeit nur in der nativen Auflösung), aber da ich freudig überrascht war, dass ich jederzeit auf 1:1 umstellen kann, ist mir das für meine Anwendungen egal.

@jaxon:
ich habe bei computeruniverse.net bestellt. Gemäß Geizhals.at bei Vorkasse einer der günstigeren Lieferanten. Da ich dort bereits ein Konto hatte, habe ich auf den "Mehrpreis" geschie.... Ich habe noch für 414 € bestellt, aktuell wird er mit 416 € gelistet.

@Topic:
Ich tu mich noch furchtbar schwer den Monitor gescheit zu kalibrieren. Auch das Smart Control II Tool in Verbindung mit http://www.lagom.nl/lcd-test hat bisher nicht weniger als 7 Zustände, mit keinem bin ich richtig zufrieden...hauptsächlich was die Farben angeht. Kann mir da jmd ein "How-To" empfehlen?
  • Zum Seitenanfang

jaxon

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Aachen

8

Donnerstag, 5. August 2010, 00:06

Ich hab diesen Monitor jetzt genau seit 6 Monaten (Anfang/Mitte Januar gekauft) und bin immer noch begeistert! Gab bisher keine Probleme! Klar gibt es besser verarbeitete Monitore, aber für diese Preisklasse ist er absolut Top!

Klare Kaufempfehlung für Unentschlossene - habe vorher auch lange gesucht - ein besseres Preis/Leistungsverhältnis habe ich mit diesen Features(besonders der Paneltyp) nirgends gefunden.

Nur nochmal so als Resumé...
  • Zum Seitenanfang

9

Donnerstag, 12. August 2010, 22:07

der summt ;(

Hallo,

heute kam mein Philips 240PW9ES.
Produktionswoche ist März / 2010 aus Czech.

Ausgepackt, DVI Kabel dran und eingeschaltet.

- keine Pixelfehler
- relativ gleichmäßige Ausleuchtung
- sauberer Farbverlauf
- Skalierung nur mittelmäßig
- billiges Gehäuseplastik
- Smart Controll II Software unter Win 7 ist lahm und verzögert im hintergrundlaufend
das Kontextmenü von schnell auf dast 2 Sekunden!!!

Die Voreinstellung war übel, extrem hell.
Büromode war ganz gut, nur die Helligkeit noch zu hell.

Und dann unter 60% Helligkeit ist der Philips am Summen zu hören, bis runter auf 25% immer lauter.

Mein alter jetzt wieder angeschlossener Eizo S1910 ist mausestill.

Für eine ruhige Bearbeitung von Fotos ist mein Modell nicht tauglich und geht wieder zurück.

Gruß Alex
  • Zum Seitenanfang

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!