Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • REGISTRIEREN

mastershardlake

unregistriert

1

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 17:21

Monitorkalibrierung beim Notebook

Moin,

uffff.....schwieriges Thema....man weiss gar nicht, wo man anfangen soll.

Zur Zeit schwirren mir Begriffe wie "neutralgrau", "Farbtemperatur" usw im Kopf herum. Vielleicht eines vorab: bitte entschuldigt, wenn ich mich nicht immer verständlich und fachmännisch ausdrücke - Die Farbkalibrierung ist Neuland für mich.

Die Geschichte:

Bislang benutzte ich "durchschnittliche" Notebooks und einen Desktop mit Samsung-Monitor (SyncMaster 933HD). Ich bearbeite ausschliesslich schwarzweiss-Fotos und die Darstellung auf sämtlichen bisher benutzen Monitoren war für mein Empfinden "neutral".

Nun erhielt ich ein neues ThinkPad T440s mit IPS FHD 14". Strenggenommen erhielt ich sogar 2 dieser Maschinen; das erste habe ich wieder zurückgesandt, da mir der braune Farbstich so gar nicht behagen wollte. Aber auch beim zweiten T440s tritt das gleiche "Problem" auf. Das Wort "Problem" setze ich absichtlich in Anführungszeichen, da es mittlerweile nicht mehr auszuschliessen ist, dass nicht der Monitor das eigentliche Problem ist, sondern vielmehr meine bisherigen Sehgewohnheiten an kühlen Monitoren. Nebenbei verschluckten beide T440s dunkle Zeichnungen in Fotos und stellten sie als gleichmässiges Schwarz dar. Unakzeptabel.

Ich habe mir einen Spyder4Elite zugelegt und angefangen, sämtliche Monitore zu kalibrieren. Das Ergebnis war immer das Selbe: für mein Empfinden deutlich zu warm (kalibriert auf 6500K), sodass meine SW-Fotos mir nicht mehr neutralgrau erschienen, sondern Sepiafarben, also mit deutlichem Braunstich. Will sagen, dass nach der Kalibrierung meine alten Monitore das gleiche Bild zeigten, wie das neue T440s.

Bei genauerem Hinsehen stellte ich dann fest, wenn ich das neue T440s direkt neben eines meiner bisherigen unkalibrierten Monitore gehalten habe, dass das Display des für mich "zu warmen" T440s ein neutrales Weiss zeigt. Das Weiss des Vergleichsmonitors wirkte dagegen recht blaustichig. Somit scheint das T440s das "korrektere" Weiss darzustellen. Dumm ist allerdings nur, dass SW-Bilder eben diesen grausigen Braunstich zeigen, welcher natürlich bei den blaustichigen Monitoren nicht zu sehen ist.

Was mich umtreibt ist folgendes: es sollte doch möglich sein, einen Monitor (meinetwegen erst durch Kalibrierung) dazuzubringen ein neutrales Grau darzustellen. Es funktioniert aber nicht. Der nette Herr vom Datacolor-Support meinte, dass sich meine Augen erst an das korrekte, warme Bild gewöhnen müsse. Scheint mir aber schwierig. Einfacher scheint es mir, das bisher gewohnte "zu kalte" Bild weiterhin zu benutzen, da im Prinzip alle unkalibrierten Monitore tendenziell zu einem Blaustich neigen. Und da ich nicht alle von mir genutzten Monitore kalbrieren will und kann, muss ich mich auf EINE Farbtemperatur festlegen, sodass meine SW-Bilder auf allen anderen Monitoren in etwa gleich "neutral" rüberkommen.

Das ist natürlich keineswegs eine professionelle Lösung, eher ein fauler Kompromis, aber ich habe keine Ahnung, wie ich in Zukunft das Problem mit dem Braunstich in SW lösen soll. Selbst wenn ich meine alten Monitore auf 7500K kalibriere, sehe ich immer noch deutlich einen Braunstich. Zum Verzweifeln.

Auch ist damit der Kauf eines neuen Notebooks zur Lotteriefrage geworden. Bei zwei kleinen Sony Vaio Ultrabooks (12,5" FHD!) machte ich übrigens die gleiche Entdeckung: Einschwärzen von dunklen Zeichnungen und Braunstich. Liegt das an der hohen Auflösung und dem damit einhergehenden höheren Kontrast?

Jedenfalls herrscht zweifelsfrei ein allgemeiens Farbchaos im Monitorhimmel.

Vielleicht hat jemand einen Tipp, der mir weiterhilft oder sonst eine Anregung. Bin für jede Hilfe dankbar.

Bin gerne bereit, noch detailiiertere Angaben zu machen.

Grüsse

Master Shardlake
  • Zum Seitenanfang


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!