Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • REGISTRIEREN

rocko

Fortgeschrittener

11

Montag, 8. April 2013, 08:01

habe mit TVs und PWM keine Erfahrungswerte - könnte mir aber vorstellen, dass die Empfindlichkeit geringer ist, da man am TV normalerweise keine Texte liest und sich nicht so auf Details konzentriert - außerdem ist das Bild ständig in Bewegung (im Gegensatz zu Office-Arbeiten am PC).
  • Zum Seitenanfang

happychrisi

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Österreich

Monitor: Eizo L768

12

Montag, 8. April 2013, 19:06

Du hast hoffentlich keinen modernen LED-LCD-TV.

Die arbeiten alle mit PWM, Klagen sind im TV-Bereich kein Thema.


Du wirst bestimmt lachen...ich hab tatsächlich keinen LCD oder LED Fernseher ,genau wegen dem PWM Grund :D
Ich schaue deshalb noch immer in die Röhre 8|

Ich verstehe es auch nicht, warum heutzutage Firmen nur noch billigst Geräte herstellen wollen und dabei auf richtige Qualität verzichten ...und nur auf viel Bla Bla ala Fernseh-Kauf-Werbung setzen.
  • Zum Seitenanfang

rocko

Fortgeschrittener

13

Montag, 8. April 2013, 19:08

50Hz Röhre ;-)
  • Zum Seitenanfang

uli22

Fortgeschrittener

14

Dienstag, 9. April 2013, 15:40

Zitat

Ich schaue deshalb noch immer in die Röhre

Und ohne HD geht es auch.
MfG
  • Zum Seitenanfang

15

Sonntag, 26. April 2015, 23:18

Vielleicht liegt es dadran?

Hallo ich habe diesen Thread zufällig gefunden, auch wenn er schon etwas älter ist möchte ich meinen Beitrag leisten.

Vor kurzem habe ich mir einen neuen Fernseher gekauft der morgen allerdings wieder zurück geht. Dieser Fernseher erreicht mit Backlight Scanning wohl 200hz. Dieser hat nativ nun 50hz und schaltet je zum zweiten Bild ein Schwarzbild hinzu damit der Kontrast erhöht wird. Auserdem sitzen die LEDs im Hintergrund über die ganze Fläche.

Zu Anfang hatte ich ein deutliches Flimmern wargenommen, welches ich mit verschiedenen Einstellungen gut in den Griff bekommen konnte, dazu hatte ich die Helligkeit und die Bildverbesserer ausgeschaltet, dennoch konnte ich es nur minimieren und ging nicht weg, so das ich immer wieder Augen und Kopfschmerzen bekam.

Da ich vor einigen Jahren mal wegen des Führerscheines einen Seetest machen musste, wurde mir gesagt das meine Seefähigkeit ausreichen würde ohne Brille zu fahren. Allerdings habe ich an meinem rechten Auge eine Hornhautverkrümmung die sich beim Augentest mit verspäterer Wahrnehmung von einem weißem Halbkreis auf schwarzen Hintergrund äußerte. Es hatte relativ lange gedauert bis ich die verschiedenen Öffnungen des kreises beim Sehtest sah. Der Arzt bestätigte das dies auf die Hornhaut verkrümmung zurückzuführen sei.


Wenn heutige Fernseher ein sogeanntes Backgound Scanning - Blinking benutzen um den Kontrast zu erhöhen kommt mein rechtes Auge dieser Geschwindigkeit nicht nach, während das linke Auge sämliche informationen bearbeitet und für das rechte auge mitsieht. Dies ist im übrigen auch ein Grund warum ich hin und wieder rechtseitige Migräne habe.

Auch nehme ich an das die LEDs die direkt hinter dem Panel angebracht allgemein die Augen schädigen. Es gibt wohl schon Studien die belegen das es schädlich ist direkt in weisse LEDs hineinzusehen. Alerdings weiß ich nicht wie es ausschaut wenn das Licht von einem Panel abgefangen wird.

______________________________________________________________________________________________________________________

Gut das ich noch ein etwas äteres Gerät mit Edge LED besitze, denn bei diesem Gerät habe ich weder Backlight Scnanning noch Blinking. Meine Augen tränen nicht und ich bekomme keine Kopfschmerzen. Ein Gründ ist sicherlich das die LEds im Rahmen sitzen und der Falloff des Lichtes mehr spielraum inne hat als bei FULL-LEDs Tvs.

P.S. Meine Freundin bekam ebenfalls Kopfschmerzen und sie hat keine Hornhautverkrümmung, nur dauerte es bei ihr allerdings länger als bei mir.
  • Zum Seitenanfang

happychrisi

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Österreich

Monitor: Eizo L768

16

Montag, 27. April 2015, 18:08

Welche Marke war es, wodurch du ein die Migräne bekommen hast?

Ich selbst hab bei einigen neuen Samsung Fernsehern Kopfweh und "Unkonzentration" bekommen.

Eventuell ist es bei Sony besser?
  • Zum Seitenanfang

stephan_g

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: Senden/Bay.

Monitor: NEC 1990SXi, Eizo L795, Samsung 191T

17

Sonntag, 3. Mai 2015, 17:01

Flimmern der Hintergrundbeleuchtung dürfte besonders all jenen auffallen, die mit einem Nystagmus (Augenzittern) zu kämpfen haben. Ein solcher ist gern dann vorhanden, wenn man mal Probleme mit dem beidäugigen Sehen hatte, z.B. Schielen. Deswegen fand ich seinerzeit Flachmänner mit flimmerfreier Hintergrundbeleuchtung echt sensationell - ich konnte endlich mal ein paar Stündchen am Rechner arbeiten, ohne hinterher Augen in Karnickeloptik zu haben. Zu niederfrequente PWM bemerke ich auch sofort, allerdings bisher primär bei Notebooks (einmal Thinkpad X120e, einmal Lifebook E781). Im Elektromarkt ist mir das aber auch mal bei neumodischen Fernsehern aufgefallen, vermutlich mit dem erwähnten extra eingebauten Flimmern zwecks Verbesserung der subjektiven Reaktionszeit. Wer die Buzzwords für diese Technik kennt, sollte sie vermeiden / abstellen können.

Früher haben sich Röhrenmonitore auch gern einmal mit Leuchtstoffröhren mit konventionellen Vorschaltgeräten gebissen, sowas wird man allerdings im privaten Umfeld nur selten als Raumbeleuchtung vorfinden.

Kleiner Flimmertest: Vor dem Hintergrund einer dargestellten hellen Fläche vor dem Gesicht mit der Hand (oder nur einem Finger) auf- und abwedeln. Normalerweise sollte man dabei nur verschwommen etwas wahrnehmen. Bei deutlichem Flimmergehalt zeichnen sich aber u.U. scharfe Konturen ab (Stroboskopeffekt). Am besten geht das natürlich in weniger stark beleuchteter Umgebung, notfalls hilft ggf. ein schwarzer Gegenstand.
  • Zum Seitenanfang

happychrisi

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Österreich

Monitor: Eizo L768

18

Mittwoch, 15. Februar 2017, 13:25

50Hz Röhre ;-)


Ja, genau, eine 50 Hz Röhre und ich hab schon einige LED TVs probiert, aber keiner kommt an das TV Gefühl vom 50 Hz Röhrenfernseher ran. Ich kann jedenfalls entspannter in die Röhre schauen, als in einen LED TV. Wahrscheinlich sind meine Augen "anders" :-)

Zum Beitrag "über mir"...dieses Flimmern zur Reduktion der Reaktionsgeschwindigkeit oder für Tieferes Schwarz hatte ich bei einem Sony Fernseher, der Schwarz schon wie ein Oled darstellen konnte, aber dafür war das Fernsehen extrem anstrengend und ich musste mich deswegen aus "gesundheitlichen" Gründen von diesem Gerät trennen.

hm, mir ist irgendwie schleierhaft, dass ich bei LEDs so extrem empfindlich bin und fast alle anderen Menschen kommen damit ohne Probleme klar. Ich hatte auch noch nie eine Augenerkrankung und ich benötige auch keine Brille, da ich ansonsten ganz normal sehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »happychrisi« (15. Februar 2017, 13:33)

  • Zum Seitenanfang


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!