Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

REPORTAGE

Samsung Galaxy S3: Sensationelle Vorbestellungen bei Amazon, doch die Auslieferung verzögert sich

Von Simon Blohm
30.05.2012

Das neue Smartphone Galaxy S3 von Samsung wird bereits vor seinem Erscheinungsdatum mit großer Sehnsucht erwartet und soll wie das Vorgängermodell Galaxy S2 neue Maßstäbe für Smartphones setzen. Dabei wird es zunächst mit dem iPhone 4s konkurrieren müssen, bevor im Herbst 2012 das ebenfalls bereits heiß ersehnte iPhone 5 in Deutschland erscheint.

Allerdings muss das Galaxy S3 erst einmal erscheinen und dabei scheint es schon die ersten Probleme zu geben. Das geplante Erscheinungsdatum für das Samsung Galaxy S3 in Deutschland war der 29. Mai 2012. Ab diesem Zeitpunkt sollte es in Geschäften und bei Händlern gekauft werden können und von Versandhäusern wie zum Beispiel Amazon ausgeliefert werden. Deswegen hieß es von offizieller Seite, dass die Geräte schon eine Woche zuvor, am 22. Mai 2012, an die Händler ausgeliefert werden sollten.

In den letzten Tagen wurde die Euphorie in Bezug auf das neue Samsung Galaxy S3 jedoch ein wenig gemindert, da es anscheinend zu einem Produktionsfehler von rund 600.000 Rückabdeckungen gekommen ist. Wegen dieser Meldung und der Tatsache, dass es eine Unmenge an Vorbestellungen für das neue Gerät gibt, hieß es daraufhin, dass es zu Lieferverzögerungen des Galaxy S3 kommen könnte. Samsung hat diese Information jedoch noch nicht offiziell bestätigt. All jene, die ein Samsung Galaxy S3 vorbestellt haben, sollten bei dem jeweiligen Händler nachfragen, wie der aktuelle Status der Lieferung ist.

Amazon hat bereits angegeben, dass es zu kurzen Verzögerungen bei der Lieferung des Samsung Galaxy S3 kommen kann. Die Geräte sollen eine bis maximal drei Wochen verspätet geliefert werden.

Samsung Galaxy S3 in Weiß (Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy S3 wird in zwei verschiedenen Farbvarianten angeboten. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen wird das neue Smartphone in Weiß und in modernem Dunkelblau zum Kauf angeboten. Die Preise für die beiden Farbvarianten sind bei einem Kauf über Amazon ohne Handyvertrag fast identisch. Das weiße Modell kostet 584,90 Euro und das dunkelblaue 584,00 Euro (Stand beider Preise 30.05.2012 09:33 Uhr). Die Meldung über den Produktionsfehler der Rückabdeckung hat anscheinend das dunkelblaue Modell betroffen, da die Abdeckungen nicht den exakt gleichen Farbton wie das restliche Gehäuse hatten. Trotzdem sollen die Lieferengpässe auch die weißen Geräte betreffen.

Samsung Galaxy S3 in Dunkelblau (Bild: Samsung)

Das neue dunkelblaue Design wirkt sehr modern und stilvoll zugleich. Durch seinen leicht metallischen Eindruck schaut es edler als seine schwarzen Vorgängermodelle aus. Die weiße Modellvariante setzt wie eher junge und dynamische Akzente.

Die Form des neuen Galaxy S3 ist etwas runder ausgefallen und erinnert damit eher an das erste Modell, das Samsung Galaxy S. Was jedoch sehr stark verbessert wurde, ist das Gehäuse des Smartphones. Während das erste Modell noch in ein Plastikgehäuse gehüllt war, wird das neue Gerät im widerstandsfähigeren und formschöneren Polycarbonat verpackt. Damit wird Samsung auch langjährige iPhone-Fans begeistern und das Galaxy S3 wird auch in diesem Punkt zu einem starken Konkurrenten zum iPhone 4s und 5.

Das 4,8 Zoll HD-Super-AMOLED Display hat mit einer Bildschirmauflösung von 720 x 1280 Bildpunkten das mit beste Display im Vergleich zu den Vorgängermodellen und auch im Vergleich zum iPhone 4s schneidet es hier weit besser ab. Anscheinend soll hier in Zukunft nicht einmal das Iphone 5 mithalten können.

In Bezug auf die Hardware ist das Samsung Galaxy S3 auf der Rückseite mit einer 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitzlicht sowie Gesichtserkennung und vorne mit einer 1,9-Megapixel-Kamera ausgestattet. Es verfügt über einen internen Speicher von 16 Gigabyte (erweiterbar bis 64 Gigabyte) und 1 Gigabyte RAM. Als Betriebssystem ist Android 4.0 Ice Cream Sandwich vorinstalliert.

Das Samsung Galaxy S3 kommt mit vielen neuen Features, die jedes Smartphone-Fan-Herz höher schlagen lassen. Das Smartphone soll intelligenter als seine Vorgänger sein. Mit dem Feature "S Voice" kann man das Galaxy S3 durch Sprachanweisungen steuern. Anrufe können angenommen oder abgelehnt werden, man kann die Kamera anweisen, ein Foto zu machen oder die Musiklautstärke anpassen.

Samsung Galaxy S3 "S Voice" (Bild: Samsung)

"Social Tag" bedeutet, dass man seine soziale Kontakte leichter organisieren kann und im Blick behält. Hier können auf Fotos Freunde markiert und mit sozialen Netzwerken verbunden werden, sodass man bei einem Blick in sein Fotoalbum sofort aktuelle Informationen des jeweiligen Freundes erhält.

Samsung Galaxy S3 "Social Tag" (Bild: Samsung)

Eine weitere sehr nützliche Funktion des Samsung Galaxy S3 ist der "Direktruf". Wenn man eine SMS tippt und sich dazu entschließt, diese Person doch lieber anrufen zu wollen, muss man lediglich das Telefon an sein Ohr halten und das Gerät wählt automatisch die jeweilige Nummer.

Samsung Galaxy S3 "Direct call" (Bild: Samsung)

"Smart Stay" bedeutet, dass das Galaxy S3 erkennt, ob man gerade im Internet surft oder zum Beispiel ein eBook lesen möchte. Dementsprechend stellt es automatisch seine Bildschirmhelligkeit um, sodass der Lesekomfort des Benutzers nicht gestört wird.

Samsung Galaxy S3 "Smart Stay" (Bild: Samsung)

Hinter "Smart Alarm" verbirgt sich ein Feature, das besonders hilfreich ist. Wenn man das Smartphone nach längerer Zeit wieder in die Hand nimmt, wird man vom Gerät automatisch über Neuigkeiten wie zum Beispiel entgangene Anrufe oder eingegangene Nachrichten informiert.

Mit der Funktion "S Beam" wird Filesharing noch einfacher. Fotos, Videos, Dokumente oder Musikfiles können ganz einfach auf ein anderes Galaxy S3 übertragen werden, indem die beiden Geräte mit ihren Rückseiten aufeinander ausgerichtet werden und der Modus aktiviert wird.

Samsung Galaxy S3 "S Beam" (Bild: Samsung)

Die Gesichtserkennung "Buddy Photo Share" ermöglicht, dass Freunde anhand der Gruppenprofile gleich auf Fotos markiert werden, was wiederum einen schnelleren Austausch der Fotos ermöglicht.

Samsung Galaxy S3 "Buddy Photo Share" (Bild: Samsung)

"Allshare Cast" ist ein Feature, mit dem das Display des Smartphones auf einen größeren Bildschirm übertragen werden kann, ohne die Geräte mit lästigen Kabeln verbinden zu müssen. Damit ist es auch möglich, Spiele über das Telefon auf einem großen Bildschirm zu spielen.

Samsung Galaxy S3 "Allshare Cast" (Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy S3 wird mit Sicherheit neue Maßstäbe im Bereich der Smartphones setzen und andere Anbieter werden einiges zu tun haben, konkurrenzfähige Geräte auf den Markt zu bringen. Man kann sich auf jeden Fall auf das neue Galaxy S3 freuen und nachdem bekanntlich die Vorfreude die schönste Freude ist, sei es Samsung auch verziehen, wenn die Auslieferungen tatsächlich etwas länger dauern sollten, als ursprünglich angenommen wurde.

Weiterführende Links zur Reportage

Samsung Galaxy S3 (dunkelblau) bei Amazon kaufen

Samsung Galaxy S3 (weiß) bei Amazon kaufen

Samsung Galaxy S3 Zubehör bei Amazon kaufen


Zurück zur Übersicht

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!