Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite E481S-W Teil 2


Optik

Der Iiyama wird in drei Farbausführungen angeboten und zwar beige, silbern und schwarz. Der ProLite E481S-W macht einen grazilen Eindruck, der Rahmen beträgt oben und seitlich lediglich 1,8 cm. Im unteren Bereich sind zusätzlich 2 Lautsprecher untergebracht und deshalb ist der Rahmen dort 4,2 cm breit. Auch von der Seite macht der Iiyama eine schlanke Figur und kann überzeugen. Das beige Gerät bietet keine optischen Highlights. Wer einen Hingucker auf dem Schreibtisch haben möchte, sollte sich für die silberne oder schwarze Ausführung entscheiden. Im direkten Vergleich mit dem Fujitsu Siemens P19-1A wirkt der Iiyama graziler, allerdings hat der Fujitsu Siemens optisch, trotz identischer Farbe, einen minimalen Vorteil. Hierzu tragen unter anderem die in silbern eingefassten Bedienelemente bei. Da die Optik aber eine reine Geschmacksfrage ist, sollten Sie selber entscheiden. Aus Sicht der Prad.de Redaktion hat der Fujitsu Siemens allerdings die Nase hier minimal vorne.

Mechanik

Der Fuß des Iiyama muss erst noch vor der Inbetriebnahme montiert werden. Es wird lediglich der Standfuß mit dem restlichen Monitor zusammengesteckt. Die Standfestigkeit des Geräts ist befriedigend. Stöße gegen den Schreibtisch oder Tippen mit dem Finger auf den oberen Rahmen, wird mit deutlichem Wippen quittiert. Der ProLite E481S-W ist lediglich neigbar und bietet weder eine Höhenverstellung, Pivotfunktion oder eine seitliche Drehfunktion. Auf eine Kabelführung hat Iiyama komplett verzichtet.

Der Abstand zwischen dem unteren Rahmen und der Schreibtischoberfläche beträgt 5,2 cm. Das Bild beginnt in einer Höhe von 9,4 cm. Das Gerät kann sehr einfach geneigt werden, hier macht die Mechanik einen ausgezeichneten Eindruck. Der untere Rahmen steht in der Panelmitte etwas ab, was aber nur auffällt, wenn man den unteren Rahmen von oben betrachtet. Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt mit gut einzustufen.

Der Monitor wird über 7 Tasten gesteuert. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und wirken stabil. Die Power-LED leuchtet im Betrieb grün.

Im direkten Vergleich hat der P19-1A hier deutlich mehr zu bieten. Der Fujitsu Siemens steht stabiler und schwingt bei Stößen an den Schreibtisch deutlich geringer. Zusätzlich bietet der P19-1A eine Höhenverstellung, Pivotfunktion und eine seitliche Drehfunktion. Es wird zwar keine separate Kabelführung angeboten, allerdings können die Kabel durch eine Öffnung im Fuß geführt werden. Bei der Ausstattung hat der P19-1A die Nase deutlich vorne.

Die Qualität der kleinen Boxen ist überraschend gut. Natürlich können solche Lautsprecher keine separaten Boxen ersetzen, aber für die Standardtöne des Betriebssystems reicht es allemal aus.


1 Kommentar vorhanden


Das ist doch mal eine ordentliche Größe. So machen Movies auch Spaß.

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!