Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite H540S-B Teil 2


Optik

Der Iiyama H540S ist in 2 Farbvarianten lieferbar und zwar in schwarz und in weiß. Wir testen das Modell H540S-B, welches schwarz ist. Das Gerät machte eine gute Figur auf dem Schreibtisch, sowohl von vorne, als auch von der Seite. Lediglich mit ausgeklappten Lautsprechern sieht das Gerät etwas gewöhnungsbedürftig aus. Die Lautsprecher werden aber wohl in der Regel eingeklappt bleiben, aber dazu später mehr. Der Rahmen ist an allen Seiten 1,5 cm schmal und fällt deshalb kaum auf.

Mechanik

Der Fuß des Iiyama macht einen stabilen Eindruck. Das Gerät steht absolut sicher und das Display kommt nur gering zum Schwingen, wenn man es mit dem Finger antippt. Der Fuß bietet eine seitliche Drehfunktion, eine Pivotfunktion, Höhenverstellung, Neigung nach vorne und hinten und eine Kabelführung. Der Anschlagpunkt im Portrait- und Landschaftsmodus ist leider nicht perfekt. Während im Landschaftsmodus das Gerät etwas überdreht und problemlos zurückjustiert werden kann, ist der Anschlagpunkt im Portraitmodus etwas zu früh und somit steht das Gerät nicht komplett waagerecht. Im Landschaftsmodus ist am Anschlagpunkt die Höhendifferenz zur Schreibtischplatte 7 mm und im Portraitmodus 4 mm.

Über die Höhenverstellung kann das Gerät optimal ausgerichtet werden. In der untersten Stellung beträgt der Abstand zwischen Schreibtisch und Monitorrahmen 5,7 cm und in der höchsten Stellung 16,8 cm.

Der Monitor bietet 6 Tasten, die einen angenehmen Druckpunkt aufweisen. Direkt über die Tasten kann man das Gerät anschalten, im Analogmodus automatisch justieren, das Eingangssignal wählen, Helligkeit und Kontrast regeln und natürlich das OSD aufrufen.

Die Lautstärke der Boxen kann nur durch einen kleinen Umweg direkt über die Tasten gesteuert werden. Hierzu muss erst die + oder - Taste und danach die Menütaste gedrückt werden. Anschließend kann die Lautstärke direkt verstellt werden. Rechts neben der Power-Taste befindet sich die LED, die im Betrieb blau leuchtet.

Die Kabelführung wird durch eine Plastikschiene gewährleistet, die hinten am Fuß aufgesteckt wird. Die Kabel sind bei frontalem Blick auf den Monitor nicht sichtbar und auch beim Drehen in den Portraitmodus bleiben die Kabel geordnet.

Die Qualität der kleinen Boxen ist selbst für die Töne des Betriebssystems als nicht sonderlich gut anzusehen. Separate Lautsprecher sind in diesem Fall also unumgänglich, zumindest für alle die ein Mindestmaß an Qualität wünschen. Sehr positiv ist allerdings, dass die Boxen einfach nach hinten geklappt werden können und somit unsichtbar sind.


Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!