Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD1860NX-BK Teil 2


Mechanik

Die Mechanik ist insgesamt schwergängig. Die Höhenverstellung ist befriedigend. Allerdings ist zum Senken des Monitors ein relativ großer Kraftaufwand erforderlich. Noch schwerer geht es, wenn Sie das Display nach Vorne neigen wollen. Die seitliche Drehfunktion klappt allerdings einwandfrei. Die Kabel können im hinteren Bereich des Monitors verstaut werden. Trotz des relativ hohen Gewichts wackelt das Panel schnell, wenn man z.B. gegen den Schreibtisch stößt.

Die Beschriftung der Tasten ist schlecht lesbar.

Bildqualität

Nach dem Anschalten erscheint ein farbenfrohes kontrastreiches Bild, allerdings erscheint das Blau leicht grünlastig. Nach einer Farbkorrektur ist die Bildqualität ausgezeichnet. Die Bildausleuchtung ist sehr gut und gleichmäßig. Der Schwarzwert und die Graustufenauflösung sind ebenfalls gut. Für die Wiedergabe von DVDs ist das Gerät sehr gut geeignet, auch schnelle Bildbewegungen bringen den Monitor nicht in Verlegenheit. Der hohe Blickwinkel mit vertikal und horizontal jeweils 160 Grad ist gut. Von Links fällt der Blickwinkel bei extremer seitlicher Betrachtung, überwiegend bei sehr dunklen Bildern, etwas stärker ab. Allerdings fällt dies im Alltagseinsatz nicht auf. Die Helligkeitsreserven nach oben sind gering, allerdings für den Alltagseinsatz völlig ausreichend. Die Helligkeitswerte können dagegen sehr weit nach unten geregelt werden. Im Vergleich zum 1880SX ist die Paneloberfläche leicht glitzernd/kristallartig. Dieser Effekt wirkt sich im täglichen Einsatz aber in keiner Weise negativ aus.

Der 1860NX-BK verwendet ein IPS-Panel von LG. Trotz angegebener Bildaufbauzeit von 30 ms eignet sich dieses Gerät gut für Spiele. Quake III und UT 2003 absolvierte der Monitor ohne jegliche Probleme.

Die AutoAdjust Funktion beim analog angeschlossenen Monitor arbeitet befriedigend. Bei digital angeschlossenem Monitor ist eine deutliche Verbesserung der Bildqualität erkennbar.

OSD

Das OSD bietet eine Fülle von Einstellmöglichkeiten. Insbesondere die 6 Achsen Farbkontrolle wird Sie begeistern, wenn Sie den Monitor zur Bildbearbeitung nutzen wollen. Die Menüführung ist befriedigend gelöst. Es sind einfach zu viele Einzelklicks erforderlich, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Wie bereits erwähnt, wird die Bedienung durch die Tasten unnötig erschwert. Die Werte werden bis auf die Farbwerte in Prozent angegeben und können in Schritten von 0,5 reguliert werden. Alle Einstellungen können auch vorgenommen werden, wenn das Display digital mit der Grafikkarte verbunden ist.

Aufgrund der Fülle von Einstellmöglichkeiten, wollen wir nur auf die Highlights eingehen.


Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!