Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD1980SXi-BK Teil 2


Mechanik

Die Mechanik wurde leicht überarbeitet. Drehungen in die Portrait-Ansicht sind leichtgängig möglich. In der optimalen Stellung befindet sich ein Einrastpunkt, der mit einem kurzem Druck überwunden werden kann, damit das Display eventuelle Unebenheiten der Standfläche auch in der Portrait-Ansicht ausgleichen kann. Die Höhenverstellung geht sehr leicht von der Hand und erlaubt eine genaue Justierung der Höhe. Das Gerät kann um ca. 20° geneigt werden, die Funktion benötigt viel Feingefühl, da anscheinend ein Raster verwendet wird, dass alle 2° einen leichten Widerstand bietet. Eine Drehung des gesamten Geräts ist dank eines Drehtellers an der Unterseite des Fußes möglich. Dieser erlaubt eine Drehung von ca. 30° nach rechts bzw. links.

Bildqualität

Nach dem Einschalten erscheint ein ausgezeichnetes Bild, dass sehr farbenfroh und natürlich wirkt. Bei genauerer Betrachtung muss man allerdings doch kleinere Abstriche machen. Zuerst sei die nicht perfekte Ausleuchtung des Testgeräts zu nennen. Die oberen beiden Ecken sind deutlich schlechter ausgeleuchtet, als der Rest des Monitors, was vorallem auf weißem Hintergrund sichtbar wird. Außerdem weist das Gerät einen leichten Glitzereffekt bei homogenen Farbflächen auf.

An diesen Effekt kann man sich nach einer gewissen Zeit durchaus gewöhnen. Grafiker könnte dies jedoch bei der Arbeit stören. Beim Schwarzwert scheint man sich langsam den CRT-Bildschirmen anzunähern. Hier hat NEC einen offensichtlichen Entwicklungsschritt gemacht. Schwarz wirkt tatsächlich schwarz. Bei absolut dunkler Arbeitsumgebung ist schwarz allerdings nicht mehr schwarz, sondern deutlich heller. Insgesamt wirken die Farben aber äußerst homogen und stehen denen eines MVA/PVA Panels in nichts mehr nach.

Die Helligkeit und der Kontrast sind sehr fein justierbar. Die Justierung wurde dem Anschein nach vollständig überarbeitet, und bietet sehr gute Maximal- und Minimalwerte.

Beim Blickwinkel ergibt sich ein herausragendes Bild: die Stabilität ist extrem gut und bietet die perfekte Möglichkeit das Gerät auch im Zwei-Schirm-Betrieb einzusetzen oder mehreren Personen an einem Bildschirm etwas zu präsentieren.

Die Bildaufbauzeit wird mit 16 ms angegeben und dieser Wert erscheint auch durchaus realistisch zu sein. Schnelle Bewegungen und Farbwechsel meistert das Gerät ohne Schlieren oder Verlust der Bildqualität.

Durch die gelungen Farben und die hohe Reaktionsfreudigkeit des Displays, ergibt sich ein herausragendes Spielegefühl. Diese Ansicht lässt sich auch auf Filme und DVDs problemlos übertragen, die Darstellungsweise ist annähernd perfekt.


Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!