Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 1907FP (s) Teil 8


Bildqualität

Dell setzt beim 1907FP auf ein TN-Panel von Lite-On. TN-Panels können nur 6 Bit pro RGB-Farbe darstellen; das entspricht insgesamt 262.144 Farben. VA- und IPS-Panels stellen 8 Bit pro RGB-Farbe dar und somit insgesamt 16,7 Millionen Farben.

Um mit TN-Panels dennoch ähnlich viele Farben abbilden zu können, wird das so genannte Dithering eingesetzt. Mit Hilfe dieser Technik wird der Farbraum auf 16,2 Millionen Farben erweitert. Der normale Farbraum im PC-Bereich umfasst allerdings 16,7 Millionen Farben und die Farbpräzision von TN-Panels kann trotz Dithering nicht gänzlich an die von VA- und IPS-Panels heranreichen.

Nicht immer kann mit Dithering der exakte Farbton innerhalb eines Verlaufs reproduziert werden. Deshalb entstehen bei feinen Farbverläufen immer - mehr, weniger oder kaum sichtbare - Streifen. Das Dithering hat damit deutlichen Einfluss auf die Bildqualität. Je besser es funktioniert, desto besser ist auch die erzielbare Bildqualität.

Bei unseren Tests zeigt der Dell 1907FP eine beeindruckend gute Darstellungsqualität für ein Display mit TN-Panel. In feinen linearen und radialen Farbverläufen sind kaum Streifen erkennbar. Bei feinen Graustufen treten die Streifen zwar etwas deutlicher hervor, liegen aber immer noch auf einem hervorragenden Niveau.

Auch das bei TN-Panels oft beobachtete „Absaufen“ dunkler Bildbereiche ins Schwarz hinein, ist beim 1907FP kaum auszumachen.

Für die Messung von Farbraum und Farbtreue des Dell 1907FP haben wir das Gerät mit dem Colorimeter Silver Haze Pro (x-rite Modell DTP94) und der iColor Software von Quatographic farblich kalibriert. Das Ergebnis zeigen die folgenden Grafiken:

Kalibrierung:

  Ziel Erreicht
2.2 2.2
6500 6495
140 141


Farbraum Farbtreue

Messdiagramme: Zur Vergrößerung und Erläuterung die Grafiken anklicken

Die maximale Helligkeit des 1907FP wird von Dell mit 300 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) angegeben. Wir haben den Wert nachgemessen und minimal 50 cd/m² ermittelt. Maximal werden 249 cd/m² erreicht. Damit unterschreitet der TFT die Herstellerangabe deutlich um 51 cd/m².

Dass die Helligkeitsangabe von Dell zu hoch ist, ist zwar in jedem Fall kritikwürdig; für eine optimale Darstellung sind 249 cd/m² aber immer noch mehr als ausreichend. Wir halten in der Praxis - unter normalen Lichtverhältnissen - eine Helligkeit von 140 cd/m² für einen optimalen Wert. Diesen Helligkeitswert erreicht der Dell 1907FP bei einer Einstellung von ca. 50-55 Prozent im OSD.

Der Kontrast des 1907FP beträgt laut Hersteller 700:1 und auch in der Praxis erreicht der TFT einen sichtbar guten Schwarzwert.

Die Blickwinkel des TN-Panels liegen den Angaben nach bei 140 Grad horizontal und 130 Grad vertikal - jeweils bei einem Kontrastverhältnis von 10:1. Das hört sich zunächst recht wenig an - bei seitlicher Ansicht ist die Blickwinkelstabilität des Dell 1907FP aber erstaunlich gut. Auch von oben ist der Blickwinkel noch gut. Nur von unten machen sich sehr schnell deutliche Farbveränderungen bemerkbar und bei zunehmend größerem Winkel werden die Farben ganz verfälscht wiedergegeben.

Links: Blickwinkel von rechts und rechts: bei frontaler Ansicht

Bild oben zeigt den Blickwinkel von unten und Bild unten den Blickwinkel von oben

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!