Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2007WFP Teil 5


Der Dell 2007WFP arbeitet praktisch geräuschlos. Im Betrieb ist nur dann ein Brummen wahrnehmbar, wenn ein Ohr an die Gehäuserückseite angelegt wird. Die Lautstärke des Brummens ist nicht von der gewählten Helligkeitseinstellung abhängig.

Das integrierte Netzteil des Monitors verfügt über keinen Netzschalter. Um das Gerät vollständig vom Stromnetz zu trennen, muss das Netzkabel gezogen werden.

Die Leistungsaufnahme des 2007WFP liegt laut Dell maximal bei 55 Watt. Dieser Wert gilt ohne die optional erhältliche Soundbar. Im Stand-by-Mode sind es laut Hersteller unter 2 Watt. Bei ausgeschaltetem Gerät soll der Verbrauch unter 1 Watt liegen. Wir haben mit einem Energieverbrauchsmessgerät die angegebenen Werte überprüft.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
55 W 44,6 W
< 2 W 1,0 W
< 1 W 0,9 W

Der Dell 2007WFP bietet eine komplette Ausstattung, zeigt eine sehr gute Verarbeitungsqualität und das Ganze ist verpackt in einem ansprechenden Gehäusedesign.

Anschlüsse

In einer Aussparung auf der Gehäuserückseite, sind die Anschlüsse des Dell 2007WFP gut erreichbar angeordnet. Das Display verfügt über folgende Anschlüsse: DVI-D (digital), D-Sub (analog), 4-fach USB 2.0 Hub, Composite-Video und S-Video. Der Composite-Video und S-Video Eingang stellen eine Besonderheit dar, denn nur wenige Displays verfügen über Videoanschlüsse. Der 2007WFP bietet damit die gleiche Anschlussvielfalt wie der Vorgänger 2005FPW.

Anschlüsse auf der Rückseite des Dell 2007WFP

Auf der Gehäuserückseite, zwischen dem USB-Hub und dem DVI-D Eingang, befindet sich der Stromanschluss für die optional erhältliche Soundbar.

Zwei der insgesamt vier USB-Anschlüsse sind seitlich am Gehäuse platziert. Damit sind diese zwar sehr gut erreichbar, die eingesetzen Kabel oder Geräte stehen aber deutlich vom Rahmen ab. Besonders wenn man das Display in die Portraitstellung dreht, sollte darauf geachtet werden, dass an den seitlichen USB-Anschlüssen keine Geräte mehr angesteckt sind. Es könnte sonst beim Drehen zu Beschädigungen kommen. Für USB Tastaturen oder Mäuse empfehlen wir die zwei USB-Anschlüsse auf der Gehäuserückseite zu verwenden.

Das Bild zeigt zwei USB-Anschlüsse, die am rechten Rand des Gehäuses angeordnet sind

Bedienung und OSD

Die silberne Beschriftung auf den runden Tasten, ist auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen gut erkennbar. Die Tasten haben einen spürbaren Druckpunkt, bieten aber unserer Meinung nach etwas zu viel Widerstand. Optimaler Bedienkomfort wird erreicht, wenn man mit dem Zeigefinger hinter das Panelgehäuse greift und die Tasten mit dem Daumen betätigt. Der Zeigefinger übt dabei Gegendruck aus.

Einige Funktionen können direkt und ohne das OSD (On Screen Display) aufzurufen, per Taste aktiviert werden. Mit der Taste kann zwischen den Signaleingängen D-Sub (analog), DVI-D (digital), S-Video und Composite-Video umgeschaltet werden. Eine beleuchtete Anzeige gibt Auskunft, welcher Eingang gerade aktiv ist: 1 = D-Sub, 2 = DVI-D, 3 = S-Video und 4 = Composite-Video. Mit der Taste wird der PiP oder PbP Mode aktiviert bzw. deaktiviert (PiP = Bild-im-Bild und PbP = Splitscreen). Mit der Taste wird das OSD gestartet. Diese Taste dient im OSD auch zum Aufrufen von Menüs/Untermenüs und zum Anwählen von Menüpunkten. Die und Taste dient der Navigation durch das Menü und zur Einstellung von Funktionen/Werten. Die Taste dient zum Ein- und Ausschalten des Dell 2007FPW.

Im folgenden Bilder und Informationen zu den OSD-Funktionen:

Nach dem Start des OSDs wird eine Menüleiste eingeblendet, die in folgende Menüpunkte eingeteilt ist: Beenden , Helligkeit & Kontrast (Kontrast kann nur im analogen Betrieb eingestellt werden), Automatische Einstellung (der Menüpunkt ist nur im analogen Betrieb verfügbar), Eingabequelle, Farbeinstellungen, Bildmodi, Anzeigeeinstellungen, Menüeinstellungen und PiP-Einstellungen.

OSD-Menueleiste

Bild der OSD-Menüleiste (für größere Ansicht bitte anklicken)

Beenden
Hier kann das OSD verlassen werden.

Helligkeit
Hier wird die Helligkeit und im analogen Betrieb auch der Kontrast des Monitors eingestellt.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!