Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S1931SH-BK Teil 7



Lautstärke

Über die extra dafür vorgesehenen Tasten am Monitor kann die Lautstärke der integrierten Boxen eingestellt werden.

Zusätzlich zur Bedienung über das Menü kann der Eizo S1931SH-BK auch über die beiligende Screen-Manager-Software gesteuert werden. Den Bedientasten am TFT können Hot-Keys auf der Tastatur zugewiesen werden, über die der Monitor dann eingestellt werden kann.

Der Eizo S1931SH-BK erhält für die Bedienung ein knappes "gut". Das On-Screen-Menü lässt sich nicht optimal bedienen und ist verbesserungswürdig – hier sind die schlechte Rasterung, eine fehlende Zurück-Taste und die sehr klein geratenen Menüsymbole anzuführen. Nur die übersichtlichere ScreenManager-Software als Bedienalternative vermeidet eine deutlich schlechtere Note.

Bildqualität

Wie auch beim Eizo S1910 kommt beim S1931 ein PVA-Panel von Samsung zum Einsatz. Laut Hersteller verfügt der TFT über eine interne 10-Bit-Look-up-Table (10 Bit LUT). Damit können die darstellbaren 16,77 Millionen Farben noch präziser berechnet werden, als über die übliche 8-Bit-Farbsteuerung.

Nach dem ersten Einschalten des Eizo S1931SH-BK zeigt uns der Bildschirm sofort ein helles, farbenfrohes Bild mit satten Farben. Die Helligkeit regeln wir zunächst von 100 Prozent auf 70 Prozent herunter. Der hohe Kontrast von 1000:1 macht sich aber auch bei voll aufgedrehter Helligkeit in Form eines tiefen Schwarz bemerkbar. Pixelfehler hat unser Testgerät nicht. Der Betriebsstunden-Zähler steht auf 0.

Satte Farben und hoher Kontrast - das subjektive Bildempfinden ist beim Eizo S1931SH-BH sehr gut.

Der verbaute Helligkeitssensor passt das Bild auf Wunsch an das Umgebungslicht an und berücksichtigt dabei den voreingestellten Helligkeitswert. Das funktioniert sehr gut, auch wenn der Sensor nach unserem Empfinden dazu tendiert, das Bild zu dunkel zu regulieren. In diesem Fall stellt man aber einfach die Grundhelligkeit etwas höher ein.

Laut Eizo liegt die maximale Helligkeit bei 280 Candela pro Quadratmeter (cd/m²). Das haben wir mit einem Messgerät überprüft: Bei einer Helligkeitseinstellung von 0 Prozent sind es minimal 26 cd/m², maximal sind es bei 100 Prozent 247 cd/m². Zwar wird die Herstellerangabe damit unterschritten, die Helligkeitsreserven reichen aber vollkommen aus und der regulierbare Bereich ist sehr groß. Einen angenehmen Helligkeitswert von 140 cd/m² erreicht der Eizo S1931SH-BK mit einem Wert von 51 Prozent. Bei eingeschaltetem Helligkeitssensor empfinden wir eine Grundeinstellung von 60 bis 70 Prozent optimal.

Die Aufnahme zeigt ein Schwarzbild bei dunkler Umegbung und einer Helligkeit von 51 Prozent.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!