Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S2110W-K Teil 5


Anschlüsse

Auf der Rückseite, in einer Aussparung des Panelgehäuses, sind die Anschlüsse des Eizo S2110W-K angeordnet. Folgende gut erreichbare Anschlüsse sind vorhanden: zwei DVI-I Eingänge (analog und digital), USB-Eingang, 2fach USB-Hub und Netzanschluss.

Detailansicht der beiden DVI-I Eingänge und des USB-Anschlusses

Detailansicht vom Netzanschluss und des 2fach USB-Hubs

Die zwei USB-Anschlüsse des USB-Hubs sind links seitlich am Panelgehäuse platziert. Damit sind diese zwar sehr gut erreichbar, aber nach unserer Meinung lediglich für den kurzzeitigen Gebrauch z.B. für einen Memorystick sinnvoll, da die eingesteckten USB-Kabel/Geräte deutlich sichtbar vom Rahmen des Eizo S2110W-K abstehen.

Bild zeigt ein in den USB-Hub eingestecktes USB-Kabel

Bedienung und OSD

Das OSD (On-Screen-Display) des Eizo S2110W-K ist übersichtlich, aber von der Menüstruktur wenig bedienungsfreundlich. Um Einstellungen vorzunehmen, muss leider viel mit den Pfeiltasten navigiert werden. Die Steuerung des OSD erfolgt über Sensortasten. Das Konzept konnte uns während des gesamten Testzeitraums nicht überzeugen.

Jeder Druck auf eine Sensortaste wird zwar mit einem Piepton quittiert, aber an das Gefühl mechanischer Tasten kommen diese nicht heran. Der Signalton kann übrigens deaktiviert werden. Die Sensortasten sind zudem farblich nicht abgesetzt und schon unter normalen Lichtverhältnissen nicht optimal zu erkennen. In diesem Fall wäre eine Beleuchtung mehr als sinnvoll gewesen.

Sensortasten

In der Praxis offenbart sich schnell die Bedienschwäche der Sensortasten, denn zu oft werden Funktionen einfach mehrfach ausgeführt. Es reichst schon aus die Sensortasten nur einen Tick zu lage zu berühren und schon wird die jeweilige Funktion zwei- bis dreifach ausgeführt.

Einige Funktionen können direkt per Taste aufgerufen werden: Mit SIGNAL kann zwischen den beiden DVI-I Eingängen umgeschaltet werden, AUTO aktiviert bei analogem Anschluss die automatische Bildanpassung, mit ENTER wird das OSD aufgerufen, mit und kann zwischen den Farbprofielen Custom, Movie, Picture, Text und sRGB direkt umgeschaltet werden, mit und wird die Helligkeitseinstellung aufgerufen. Als letzte Taste bleibt noch die Sensortaste für Power Ein/Aus.

Im folgenden Bilder und Informationen zum Funktionsumfang des OSD:

Hauptmenü
Von hier gelangt man in die Untermenüs: Bildparameter, Farbe, Powermanager, Andere Funktionen, Informationen, Sprache und Beenden.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!