Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu Siemens P24-1W Teil 5


Zum Transport lässt sich der Standfuß zusammenklappen. So wird der Platzbedarf des TFTs deutlich verringert. Die Originalverpackung eignet sich am besten für einen sicheren Transport und wir empfehlen daher diese aufzubewahren.

Der P24-1W mit eingeklapptem Standfuß.

Die Verarbeitungsqualität unseres Testgeräts ist sehr gut, die Spaltmaße sind gering und alle Gehäuseteile passen sauber zusammen. Ein Knarren oder Knacken des Gehäuses konnten wir während des Testzeitraums nicht feststellen.

Der Fujitsu-Siemens P24-1W arbeitet praktisch geräuschlos. Ein sehr leises Brummen ist nur dann wahrnehmbar, wenn man direkt an den Lüftungsschlitzen horcht. Beim P24-1W ist das Netzteil im Gehäuse eingebaut. Das Gerät verfügt auf der Rückseite über einen Netzschalter, mit dem es vollständig vom Stromnetz getrennt werden kann.

Die Position des Netzschalters ist allerdings ungünstig: Ohne extreme Verenkungen ist von vorne kaum an den Schalter heranzukommen. Damit bietet der Netzschalter keinen praktischen Vorteil und ist nur dann sinnvoll, wenn der TFT für längere Zeit vom Stromnetz getrennt werden soll, wobei man dann auch gleich das Netzkabel abziehen könnte.

Die Power-LED an der Vorderseite leuchtet blau und im Stand-by-Mode orange. Im Betrieb ist die LED recht hell und kann in dunkler Umgebung schon störend wirken. Im Stand-by-Mode ist die Helligkeit hingegen nicht störend. Leider lässt sich die LED nicht dimmen.

Bei dunkler Umgebung ist die blaue Power-LED sehr hell.

Die Leistungsaufnahme des FSC P24-1W liegt laut den Angaben von Fujitsu Siemens bei unter 95 Watt (typisch). Im Datenblatt werden 100 Watt angegeben. Im Stand-by-Mode liegt der Verbrauch laut Hersteller bei unter zwei Watt. Der maximale Stromverbrauch wird von Fujitsu Siemens nicht genannt. Wir haben den Verbrauch mit einem Messgerät überprüft.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
- 90,0 W
< 3 W 0,8 W
- 0,6 W

In der Aufwärmphase, wenn der P24-1W mehrere Stunden ausgeschaltet war, liegt der maximale Stromverbrauch in den ersten Minuten bei 103,1 Watt und fällt dann innerhalb von etwa 15 Minuten auf normale Werte ab. Der Stromverbrauch könnte insgesamt geringer sein, liegt aber noch im akzeptablen Bereich für einen 24 Zoll Monitor.

Insgesamt gibt es für Mechanik und Verarbeitung ein "sehr gut".

Anschlüsse

Auf der Rückseite hat das Gehäuse eine Aussparung, in der die Anschlüsse das P24-1W angeordnet sind. Folgende Anschlüsse stellt der TFT zur Verfügung: Netzeingang, D-Sub (analog), DVI-D (digital), Component-Video, Composite-Video, S-Video, Audioeingang, USB-Eingang, 2-fach USB 2.0 Hub und als i-Tüpfelchen unterstützt der DVI-D Eingang HDCP.

Anschlüsse des P24-1W, ganz links befindet sich der Netzschalter.

Für die Anschlüsse wird eine Abdeckung mitgeliefert, die die Optik der Rückseite verbessern soll. Unter Umständen ist sie allerdings störend, weil bei aufgesetzter Abdeckung der Netzschalter beispielsweise nicht mehr erreichbar ist.

Rückseite mit Abdeckung der Anschlüsse.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!