Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC SpectraView Reference 21 Teil 15


Die außergewöhnlich gute Farb- und Bildqualität wirkt sich zudem sehr positiv auf die Filmwiedergabe aus. Selbst feinste Grau- und Farbabstufungen stellt der TFT perfekt dar. Dunkle Filmpassagen, Nebel, Schneetreiben oder Gegenlichteffekte werden mit Bravour gemeistert.

Szene aus dem Film "X-MEN 2"

Aufgrund des Seitenformats von 4:3 fallen bei der Wiedergabe von Filmen im Breitbildformat die schwarzen Ränder natürlich deutlich breiter aus, als bei einem Widescreen-Display. Das kann man dem Monitor aber nicht anlasten. Zusammengefasst zeichnet sich die Filmwiedergabe des SpectraView Reference 21 durch eine ausgezeichnete Bildqualität aus und hat uns schlicht begeistert. Dementsprechend fällt auch die Wertung im Punkt ´DVD/Video´ mit sehr gut aus.

Fazit

Der NEC SpectraView Reference 21 ist ein in vielen Bereichen perfektes Arbeitsgerät für den professionellen Einsatz im Bereich Grafik, CAD, Animation und Druckvorstufe. Das spiegelt bereits das nüchterne und funktionelle Design wieder. Verwunderlich ist aber das Fehlen einer Höhenverstellung, da diese gerade am Arbeitsplatz aus ergonomischer Sicht sinnvoll ist.

Bei der Bildqualität und vor allem bei Farbraum und Farbtreue setzt der SpectraView Reference 21 dank LED-Backlight den Maßstab. Ausleuchtung und Blickwinkel sind optimal, Farb- und Grauverläufe werden mit höchster Präzision wiedergegeben. Der Monitor trägt die Bezeichnung ´Referenz´ deshalb zu Recht im Namen.

Die Reaktionsleistung des NEC SpectraView Reference 21 ist gut und reicht für Gelegenheitsspieler vollkommen aus, auch wenn der TFT wohl kaum in diesem Bereich zum Einsatz kommen wird. Bei der Filmwiedergabe hebt sich der SpectraView 21 mit einer überragenden Darstellungsqualität hervor und ist somit auch bestens für professionelle Einsatzzwecke im Animationsbereich geeignet.

Einzig nennenswerter Kritikpunkt ist das surrende Betriebsgeräusch, das auch aus 50 cm Entfernung noch hörbar ist und bei einem Gerät in dieser Preisklasse einfach nicht auftreten sollte. Mit einem Straßenpreis von etwa 5.000,00 Euro ist der NEC SpectraView Reference 21 exorbitant teuer, aber außergewöhnliche Technologie und Leistung haben eben ihren Preis.

Gesamturteil: SEHR GUT

Technische Spezifikation: NEC SpectraView Reference 21

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!