Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Packard Bell Maestro 220Wdv Teil 3


Der Maestro 220Wdv macht nicht nur von vorne, sondern auch im Profil und von hinten eine gute Figur. Weniger gut ist die ergonomische Ausstattung, nur die Neigung des TFTs ist möglich.

Der Neigungswinkel des Monitors ist von fünf Grad nach vorne bis 20 Grad nach hinten einstellbar. Um die Neigung anzupassen, sollte mit einer Hand der Fuß festgehalten und mit der anderen Hand der gewünschte Neigungswinkel eingestellt werden.

Die Neigemechanik ist weder zu leicht noch zu schwergängig, hat aber etwas Spiel. Nachdem der gewünschte Neigungswinkel gefunden wurde, gibt das Gelenk noch ein kleines Stück nach. Besondere Vorsicht sollten Sie bei der Neigung nach vorne walten lassen, da der TFT beim Verstellvorgang komplett nach vorne kippen kann.

Links: Maximale Neigung nach vorne. Rechts: Maximale Neigung nach hinten.

Schnörkellos und schlicht wirkt die schwarze Rückseite des Packard Bell Maestro 220Wdv.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!