Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Packard Bell Maestro 220Wdv Teil 4


Das Gehäuse besitzt unten und oben große Lüftungsschlitze. Einerseits wird der Monitor so garantiert nicht zu heiß, andererseits können kleine Gewittertierchen im Sommer einfach ins Geräteinnere gelangen.

Die Lüftungsschlitze sind großzügig dimensioniert.

Der Packard Bell Maestro 220Wdv bietet keine Möglichkeit, eine Halterung nach VESA-Standard am Gehäuse zu montieren. Damit ist z.B. eine Wandmontage des TFTs nicht möglich. Auf weitere ergonomische Features eines separaten Monitorarms muss damit ebenfalls verzichtet werden.

Eine Kabelführung sucht man beim Packard Bell Maestro 220Wdv vergeblich.

Arm und Fuß des Packard Bell Maestro 220Wdv sind aus Aluminium und sehr sauber verarbeitet.

Der formschöne Fuß wird auf den Arm aufgesteckt und mit einer im Fuß eingebauten großen Schraube fixiert.

Der Aluminiumfuß vor dem Aufstecken des Monitors.

Mit dem Klappbügel an der Schraube lässt sich diese einfach ohne Werkzeug festziehen. Der Schlitz der Schraube ist darüber hinaus so breit, dass ohne Probleme auch ein Centstück als Schraubendreher eingesetzt werden kann.

Oben mittig im Bild sehen Sie die Befestigungsschraube; dank der schwarzen Gummipads steht der Standfuß rutschfest auf dem Tisch.

Detailbild der Fußverschraubung.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!