Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VP930 Teil 8


Das Testgerät zeigte am rechten Rand einen Pixelfehler. Die Ausleuchtung des Monitors werten wir als gut. Die beiden Punkte können sich von Gerät zu Gerät unterscheiden, da immer mit einer gewissen Serienstreuung gerechnet werden muss.

Mit dem Colorimeter Silver Haze Pro (x-rite Modell DTP94) und der iColor Software von Quatographic, wurde der ViewSonic VP930 farblich kalibriert. Anschließend wurden der anzeigbare Farbraum und die Farbausgabequalität gemessen.

Kalibrierung:

  Ziel Erreicht
2.2 2.2
6500 6495
140 139


Farbraum Farbtreue

Messdiagramme: Zur Vergrößerung und Erläuterung die Grafiken anklicken

Die subjektive Bildqualität des ViewSonic VP930 ist sehr gut. In der Farbtreue erreicht der Monitor ebenfalls fast ein sehr gutes Niveau. Der darstellbare Farbraum ist groß und wird den Erwartungen an ein MVA-Panel mit 8 Bit pro RGB-Farbe gerecht. Uns ist bei Tests mit Farbverläufen allerdings aufgefallen, dass bei einem Kontrast von 0 bis 40 Prozent und 65 bis 100 Prozent, Farbverläufe mit deutlich sichtbaren Streifen dargestellt werden. Je weiter der Kontrast vom Idealwert (50 %) abweicht, um so deutlicher tritt die Streifenbildung auf. Dies ist besonders gut im grünen Farbspektrum und bei Graustufen zu beobachten. Displays mit 8 Bit pro RGB-Farbe können in der Regel nur bei einem bestimmten Kontrastwert alle Farben darstellen. Dass aber schon geringe Abweichungen vom Idealwert zu einer Streifenbildung bei Farbverläufer führen kann, ist auch uns neu. Dieser Punkt sollte aber nicht überbewertet werden, da ein Kontrast von 50 % ein optimales Bild ermöglicht, wie die Messergebnisse ebenfalls bestätigen.

Für die meisten Anwendungen ist der darstellbare Farbraum und die Farbtreue des ViewSonic VP930 mehr als ausreichend. Nur für Anwendungen, bei denen es besonders auf die Farbverbindlichkeit ankommt, wie z.B. der professionellen Bildbearbeitung, ist der Monitor nur mit Einschränkung zu empfehlen.

Reaktionsverhalten

Beim VP930 kombiniert ViewSonic das MVA-Panel von AUO mit der eigenentwickelten "Advanced Amplified Impulse" Overdrivetechnologie. Eine Beschreibung der Funktionsweise können sie im Testbericht zum ViewSonic VX922 nachlesen. Die Reaktionszeit des VP930 wird von ViewSonic mit 20 ms für einen schwarz/weiß Wechsel und mit 8 ms für einen grey-to-grey Wechsel angegeben. Mit mehreren Spielen haben wir das Reaktionsverhalten und damit die Spieletauglichkeit des Monitors überprüft.

Bild aus dem Spiel "Half-Life²:Lost Coast"

Der Monitor zeigt bei schnellen Ego-Shooter-Spielen zum Teil eine leichte Schlierenbildung, die wir in der Praxis aber als nicht störend einstufen. Einen "Korona"-Effekt bei bewegten Objekten, der sich zeigt, wenn das Overdrive übersteuert reagiert, konnten wir beim VP930 nicht feststellen. ViewSonic hat damit das "Advanced Amplified Impulse Overdrive" gut auf das MVA-Panel von AUO abgestimmt.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!