Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Acer X222Wbd Teil 4


Der Standfuß des X222W verfügt über eine einfache Kabelführung in Form einer Aussparung in der Mitte der Standsäule, durch die Netz- und Signalkabel geführt werden können. In unserem Test hatten wir keinerlei Probleme bis zu vier Kabel gleichzeitig durch die großzügig dimensionierte Aussparung zu verlegen.

Die Lösung mit der Kabelführung durch den Standfuß ist simpel und praktisch zugleich.

Die Verarbeitungsqualität des Acer X222W kann insgesamt als sehr gut gewertet werden. Alle Gehäuseteile sind passgenau gearbeitet. Beim bloßen Berühren des Displayrahmens ist kein Knacken festzustellen. Lediglich beim Betätigen der Neigemechanik knarrt es ein wenig.

Erfreulicherweise ist das Display des X222W exakt waagerecht ausgerichtet und weist somit keinerlei 'Schieflage' auf - nicht unbedingt bei allen 22" TFT-Modellen eine Selbstverständlichkeit, wie wir in der jüngeren Vergangenheit schon des Öfteren feststellen mussten.

Die edle Klavierlack-Oberfläche des Gehäuserahmens verleiht dem Acer einen besonderen Chic, ist aber auch deutlich pflegeintensiver als bei TFT-Modellen mit herkömmlichem mattem Gehäuse. Es empfiehlt sich, stets ein Reinigungs- bzw. Brillentuch in Griffweite zu haben.

Die Power-LED des Acer X222W ist in den Power-Knopf integriert und befindet sich an der Unterseite des Gehäuserahmens. Während des Betriebs leuchtet sie dezent grün. Im Stand-by-Modus ändert sich die Farbe in orange. Auch bei dunklen Umgebungslichtverhältnissen empfinden wir die LED des X222W in keinster Weise als störend.

Links die Power-LED im Betriebs- und rechts im Stand-by-Modus.

Der Acer X222W gibt im laufenden Betrieb praktisch keine wahrnehmbaren Geräusche von sich. Bei einem Sitzabstand von 80 cm ist weder ein Summen des Backlightinverters, noch ein brummendes Netzteil zu hören. Kaum wahrnehmbar ist ein leises Summen, wenn man direkt an der Gehäuserückwand lauscht.

Das Netzteil des Monitors ist im Gehäuse integriert und verfügt über keinen eigenen Netzschalter. Um das Gerät vollständig vom Stromnetz zu trennen, muss also der Netzstecker gezogen werden.

Laut Acer liegt die maximale Leistungsaufnahme des X222W bei 44 Watt. Im Stand-by-Modus soll der Verbrauch des Gerätes nach Angabe des Herstellers bei 0,8 Watt und im ausgeschalteten Zustand bei 0,7 Watt liegen. Mit einem Energieverbrauchsmessgerät haben wir diese angegebenen Werte überprüft.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
44 W 43,1 W
0,8 W 0,6 W
0,7 W 0,4 W

Unsere Messungen zeigen, dass der tatsächliche Stromverbrauch des X222W unterhalb der angegebenen Werte des Herstellers liegt. Der von uns gemessene Maximalverbrauch von 43,1 Watt wird im normalen Betriebsalltag praktisch nie erreicht. Der tatsächliche Durchschnittsverbrauch beträgt bei unserem kalibrierten Testgerät (Helligkeit 140 cd/m²) gerade einmal 30,6 Watt.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!