Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Acer X222Wbd Teil 5


Anschlüsse

Alle Anschlüsse des Monitors befinden sich in einer Aussparung auf der Gehäuserückseite. Der Acer X222W verfügt neben einem analogen D-Sub Anschluss auch über einen DVI-D Anschluss für die digitale Signalübertragung. Der Netzanschluss, sowie der Anschluss für das Audiokabel finden sich ebenfalls in der rückwärtigen Aussparung.

Auf dem Bild sind von links der Netzanschluss, die DVI-D und D-Sub Eingänge und ganz rechts der Audioanschluss zu sehen.

Bedienung und OSD

Die Bedientasten des Acer X222W befinden sich mittig an der Unterseite des Gehäuserahmens. Dennoch lassen sich alle Knöpfe leicht erreichen und sind gut zu bedienen. Die Tasten weisen einen spürbaren Druckpunkt auf und sind auch in der Größe so dimensioniert, dass auch große Hände bequem damit durch das OSD-Menü des X222W navigieren können.

Die Bedientasten des Acer X222W bei Sicht von vorne.

Beim Blick auf die Unterseite des Gehäuserahmens sind hinter den Bedientasten die Lautsprecheröffnungen zu erkennen.

Ganz links befindet sich die AUTO-Taste, die bei aktiviertem OSD als Auswahltaste fungiert. Ist das OSD nicht aktiv, so gelangt man bei Betätigung der AUTO-Taste in ein Schnellauswahlmenü für diverse voreingestellte Farbmodi. Vier verschiedene Farbvoreinstellungen stehen hier zur Auswahl: Text, Grafik, Film und Standard.

Rechts daneben befindet sich die MENU-Taste, mit welcher das OSD-Menü aktiviert und deaktiviert werden kann. Auch die jeweiligen Untermenüs lassen sich durch Betätigen der MENU-Taste erreichen.

Die mittlere der Bedientasten ist der POWER-Schalter. Hier wird der Monitor an- und abgeschaltet. Die integrierte LED des POWER-Schalters leuchtet bei Betrieb grün und im Standby-Modus orange.

Ganz rechts befinden sich die beiden Navigationstasten, mit denen man durch das aktivierte OSD-Menü steuert. Ist das OSD-Menü nicht aktiv, so dienen die Navigationstasten der Lautstärkeregelung der integrierten Lautsprecher des Monitors.

Das OSD (On-Screen-Display) ist mit Piktogrammen versehen, selbsterklärend aufgebaut und sehr übersichtlich strukturiert. Alle Untermenüs und Funktionen können mit nur drei Tasten angewählt werden. Selbst ohne vorheriges Studium der Bedienungsanleitung geht die Bedienung des OSDs sofort intuitiv von der Hand.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!