Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus LS201 Teil 8


Horizontal kann man hingegen von einer guten Blickwinkelstabilität sprechen, Farbveränderungen fallen hier erst bei stark seitlicher Ansicht unangenehm auf. Insgesamt gibt es deshalb noch ein zufriedenstellendes Ergebnis für den Blickwinkel. Der Asus LS201 ist auch in diesem Bereich eher Mittelmaß: Es gibt noch schlechtere, aber auch noch bessere Displays mit TN-Panel.

Ausleuchtung im abgedunkelten Raum.

Gemessene Helligkeitseinstellung; der Referenzwert von 139 cd/m² liegt in der Mitte.

Die subjektive Ausleuchtung des Asus LS201 ist gut bis sehr gut und bis auf die geringfügig helleren Streifen am oberen und unteren Bildrand sehr gleichmäßig. Bei der Messung zeigt sich am linken Bildrand eine mit über 10 Prozent etwas größere Abweichung von 20 cd/m², aber auch diese liegt noch auf gutem Niveau. In den restlichen Sektoren liegt die Abweichung noch im sehr guten Bereich.

Der Asus LS201 erreicht im Auslieferungszustand einen ausreichend großen Helligkeitsspielraum von minimal 101 cd/m² und maximal 258 cd/m². Letzterer Wert liegt allerdings deutlich unterhalb der beworbenen 300 cd/m². Kalibriert werden Werte zwischen 81 cd/m² und 201 cd/m² erreicht. In der Werkseinstellung liegt die Helligkeit bei 223 cd/m².

Ausmessung und Kalibration

Den für die Darstellung von Internetseiten und der Bildbearbeitung fürs Internet wichtigen sRGB-Farbraum kann der Asus LS201 zu 86 Prozent abdecken. Damit fehlen doch schon einige Farben, was sich auch bei der Farbgenauigkeit wiederspiegelt. Immerhin ist mit dem voreingestellten Kontrast von 80 auch der maximal mögliche Farbraum erreichbar, sodass nicht erst an den Einstellungen herumgeschraubt werden muss.

Farbraum Farbraum

Abdeckung des sRGB-Farbraums. Zur Vergrößerung bitte die Grafiken anklicken!

Erläuterung: Der Farbkasten zeigt den Farbraum des TFTs, das Drahtgitter zeigt den Farbraum sRGB. Farben außerhalb des Farbkastens kann der Monitor nicht darstellen. Die Darstellung ist dreidimensional, wobei im linken Bild die hellen Farben und Weiß vorne liegen. Das rechte Bild zeigt die Rückansicht, so dass die dunklen Farben und Schwarz sichtbar sind. Dort, wo der Farbkasten über das Drahtgitter hinausgeht, ist der Monitor-Farbraum größer als sRGB. Dort, wo das Drahtgitter aus dem Farbkasten hervorsticht, ist der Monitor-Farbraum kleiner als sRGB.

Der für den Offset-Druck und die UGRA-Zertifizierung wichtige Isocoated-Farbraum wird vom Asus LS201 immerhin zu 89 Prozent abgedeckt. Ab einer Abdeckung von 90 Prozent besteht ein Monitor den UGRA-Test in dieser Kategorie. Der abdeckbare Farbraum für den Druckbereich ist somit noch knapp gut, zieht man die sRGB-Abdeckung hinzu, so gibt es insgesamt eine zufriedenstellende Wertung.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!