Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S2111W-BK Teil 3


Der im Fuß integrierte Drehteller gestattet das Schwenken des Eizo S2111W-K um 172 Grad nach links und rechts. Der Drehteller ist aus massivem Metall, bringt mit dem Standfuß alleine schon 2,4 kg auf die Waage und gewährleistet damit eine ausgezeichnete Standsicherheit. Auf der Rückseite bietet der Standfuß eine einfache und praktische Kabelführung, die aus einem klappbaren Metallbügel besteht.

Der massive Drehteller bietet eine sehr gute Standfestigkeit, der Metallbügel auf der Rückseite hält die Kabel in Schach.

Links neben dem Typenschild ist die Kensington-Lock Diebstahlsicherung zu erkennen, darüber befinden finden sich die Anschlüsse. Seitlich angebracht ist der USB-Hub zu finden.

Die robuste Erscheinung des Eizo S2111W-K wird durch das ungewöhnlich tiefe Gehäuse von 8,5 cm noch verstärkt. Zurückzuführen ist dies auf die direkte Hintergrundbeleuchtung, die mehr Platz als die üblichen Backlights benötigt.

Für die Wandbefestigung oder Anbringung eines alternativen Standfußes steht eine VESA100-Verschraubung zur Verfügung. Nach dem Lösen von vier Schrauben lässt sich der ArcSwing-Standfuß vom Gehäuse entfernen. Anschließend kann die Halterung mit den vier beigelegten M4 12 mm Schrauben angebracht werden.

Detailaufnahme der VESA100-Verschraubung

Der Eizo S2111W-K arbeitet nicht ganz geräuschlos: Bei bestimmten Helligkeitseinstellungen gibt er ein leises Summen von sich. Bei Aktivierung des dynamischen Kontrasts kann das Geräusch zudem aufdringlicher werden, da dann die Helligkeit automatisch angepasst wird und sich somit auch die Geräuschkulisse laufend ändert.

Die Power-LED des Eizo S2111W-K leuchtet im Betrieb blau und im Stand-by orange. Wer sich von der LED gestört fühlt, kann diese per On-Screen-Display über das Menü des TFTs deaktivieren.

Laut Hersteller liegt die maximale Leistungsaufnahme des Monitors bei 90 Watt mit USB-Ladefunktion und bei 80 Watt ohne. Im ausgeschalteten Zustand (Soft-Off) soll der Verbrauch unter zwei Watt liegen, Standby-Werte gibt Eizo nicht an.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
90 W 68 W
- < 2 W
< 1 W < 1 W

Erfreulicherweise liegt der gemessene Verbrauch im Betrieb unterhalb der Herstellerangabe, ist aber mit 68 Watt immer noch höher, als z.B. aktuelle 22 Zoll Displays mit TN-Panel (ca. 40 Watt). Sinnlos verschwendet wird der Mehrverbrauch aber nicht, denn die sehr helle direkte Hintergrundbeleuchtung benötigt einfach mehr Strom und gibt auch entsprechend mehr Wärme ab.

Für eine ähnlich hohe Leuchtdichte ohne direkte Hintergrundbeleuchtung, müsste die Leistungsaufnahme wahrscheinlich noch höher liegen, da die Energieausbeute schlechter wäre. Wer nicht mit voll aufgedrehter Helligkeit arbeitet, kann den Verbrauch des Eizo S2111W-K weiter senken. Da der TFT keinen Netzschalter besitzt, muss eine Steckerleiste verwendet werden, um das Display komplett vom Stromnetz zu trennen.

Fazit Verarbeitungsqualität:

Die Verarbeitungsqualität des Eizo S2111W-K ist insgesamt gut; der Monitor macht einen robusten und sehr stabilen Eindruck. Die Gehäuseteile passen sauber zusammen und knarren oder knacken beim Anfassen auch nicht. Aufgrund der widerwilligen Neigemechanik und der leichten Geräuschentwicklung des Backlights verpasst der S2111W-K ein sehr gut.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!