Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung 245T Teil 5


Anschlüsse

Die Anschlüsse des Samsung 245T befinden sich auf der Rückseite unten und an der linken Seite des Gehäuses und sind dank Schwenk- und Pivotfunktion sehe bequem zu erreichen.

Neben den PC-Eingängen DVI- und D-Sub bietet der 24 Zöller vier USB-Uplinkports, einen digitalen HDMI-Eingang, einen Video- sowie S-Video-Anschluss, einen Component-Anschluss, einen 3,5 mm Audio Klinkenstecker und einen Stromanschluss für die separat erhältliche Lautsprecherleiste.

Von links nach rechts: HDMI, DVI-D, D-Sub, Video, S-Video, Stromanschluss sowie Stereoausgang für die separat erhältliche Lautsprecherleiste und ganz links der Eingang für den USB-Hub.

Außer den Anschlüssen auf der Rückseite befinden sich an der linken Seite des Bildschirms die vier USB-Ports, sowie der Component-Eingang (YPbPr). Anzumerken ist, dass der HDMI-Port nur für Videoquellen und nicht für den PC-Anschluss gedacht ist.

Anschlussleiste an der linken Seite des Monitors. Links die vier USB-Ports, daneben die Eingänge für den Component-Anschluss.

Links vom Standfuß und auf den Bildern nicht sichtbar, befindet sich der Anschluss für die Stromversorgung des SyncMaster 245T. Direkt neben dem Netzstecker ist auch ein kleiner Schalter angebracht, der es ermöglicht, den Monitor komplett auszuschalten, ohne dabei den Stecker ziehen zu müssen. Das Gerät verbraucht dann keine Energie mehr.

Bedienung und OSD

Der Syncmaster 245T wird über acht Tasten, die sich am rechten unteren Rand befinden, bedient. Zusätzlich bieten die auf der CD enthaltenen Programme alternative Konfigurationsmöglichkeiten, aber dazu später mehr. Die Power-LED leuchtet im Betrieb blau. Sie kann über das OSD gedimmt bzw. ausgeschaltet werden, so dass sie im Dunkeln weniger stört.

Kleine Tasten mit noch kleinerer Beschriftung: Der Abstand zwischen den Tasten sollte aber auch für Grobmotoriker und große Finger noch reichen, um nicht zwei Tasten gleichzeitig zu erwischen.

Neben der Navigationsfunktion im Menü sind die - und -Tasten mit direkt anwählbaren Funktionen belegt. So öffnet sich beim Drücken der -Taste die Helligkeitseinstellung des Bildschirms. Die -Taste ermöglicht einen direkten Zugriff auf die verschiedenen voreingestellten Farbmodi (MagicBright).

Das Menü ist optisch nett anzusehen und übersichtlich gestaltet. Man erreicht den gewünschten Menüpunkt ohne viele Tasten drücken zu müssen. Außerdem bietet das Menü außerordentlich viele Einstellungsmöglichkeiten.

Bis auf den Gamma-Wert, der in 0,1er-Schritten von -0,2 bis +0,6 korrigiert werden kann, sind alle Werte wie Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur und -sättigung in Schritten von 0 bis 100 einzustellen.

In der Regel reicht ein Tastenklick um diesen zu verstellen. Bei manchen Einstellungen werden jedoch zwei Klicks benötigt, bevor sich der Wert verändert. Bei der Farbtonveränderung springt der Wert pro Klick sogar 2 bis 3 Stufen.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!