Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Xerox XM7-22W (DVI) Teil 5


Das interne Netzteil verfügt über keinen eigenen Netzschalter. Um das Gerät vollständig vom Stromnetzt zu trennen, muss also der Netzstecker gezogen werden.

Laut Xerox liegt die maximale Leistungsaufnahme des XM7-22W bei 60 Watt, weitere Angaben werden nicht gemacht. Mit einem Energieverbrauchsmessgerät haben wir den angegeben Wert überprüft und gleichzeitig den Verbrauch im Stand-by Mode und im ausgeschalteten Zustand ermittelt.

Stromverbrauch:

  Hersteller gemessen
Betrieb max. 60 W 33,5 W
Stand-By Modus< k.A. 0,7 W
ausgeschaltet k. A. 0,6 W

Unsere Messungen zeigen, dass der tatsächliche Stromverbrauch des Xerox XM7-22W deutlich unterhalb der Herstellerangabe liegt. Im kalibrierten Zustand mit einer Helligkeit von 140 cd/m² beträgt der durchschnittliche Verbrauch sogar nur sparsame 26,7 Watt.

Anschlüsse

Alle Anschlüsse des Monitors befinden sich in einer Aussparung auf der Gehäuserückseite. Der Xerox XM7-22W verfügt neben zwei analogen D-Sub Anschlüssen auch über einen DVI-D Anschluss für die digitale Signalübertragung. Der Netzanschluss, sowie der Eingang für das Audiokabel befinden sich an gleicher Stelle. Die Montage gestaltet sich etwas zeitintensiver, da der Audioeingang direkt vor dem Monitorarm und der DVI-Eingang zumindest teilweise davor liegt. Menschen mit weniger zarten Händen müssen sich deshalb etwas mehr anstrengen.

Anschlüsse von links: Netzanschluss, Audio, DVI-D, D-Sub 1 und D-Sub 2.

Bedienung und OSD

Die fünf Bedientasten des Xerox XM7-22W wurden in die silberne Zierleiste am unteren Rahmen mittig integriert. Die MENU Taste öffnet das OSD und dient innerhalb des Menüs als Bestätigungstaste. Mit den Tasten DOWN und UP wird innerhalb des Menüs navigiert und die Werte erhöht oder verringert. Mit diesen Tasten können Sie auch direkt die Lautstärkeregelung aufrufen. Mit der AUTO Taste starten Sie im Analogbetrieb die automatische Bildanpassung. Die ganz rechte Taste dient zum Ein- und Ausschalten des Monitors.

Das Umschalten der Signalquelle ist leider nur über das OSD möglich und selbst für die Veränderung der Helligkeit ist der Weg ins OSD notwendig.

Die entsprechenden Werte werden mit einer grünen Balkengrafik und Zahlen zwischen 0 und 100 angezeigt.

Bild

Unter diesem Menüpunkt sind folgende Einstellungen möglich: Auto-Regulierung (nur im Analogbetrieb), Helligkeit, Kontrast, H. Position (nur im Analogbetrieb), V. Position (nur im Analogbetrieb), Phase (nur im Analogbetrieb) und Uhr (nur im Analogbetrieb). Mit Uhr ist übrigens der Takt und nicht die Uhrzeit gemeint.

Weiteres

Unter diesem Menüpunkt sind folgende Einstellungen möglich: Schärfe (5 Stufen), Farbe (Kühle, Natur, Wärme und Benutzer), Benutzerrot, Benutzergrün und Benutzerblau. Die voreingestellten Farbprofile (Kühle, Natur und Wärme) können nicht individuell angepasst werden. Lediglich unter Benutzer können die RGB Werte angepasst werden.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!