Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Xerox XM7-22W (DVI) Teil 7


Bildqualität

Beim Xerox XM7-22W kommt ein TN Panel zum Einsatz, welches laut Hersteller mit einer schnellen Bildaufbauzeit von 5 ms aufwarten kann. Das Kontrastverhältnis wird mit 700:1 angegeben. Obwohl beim Xerox kein Glare-Panel (spiegelndes Panel) verbaut wurde, schafft die Glasplatte einen identischen Effekt und punktet mit einer tollen Farbbrillianz.

Die maximale Helligkeit des Xerox wird vom Hersteller mit 300 cd/m² angegeben. Unsere eigenen Messungen ergeben einen minimalen Helligkeitswert von 175 cd/m² und als Maximum eine Helligkeit von 246 cd/m². Als Arbeitshelligkeit werden in der Regel Werte zwischen 120 und 150 cd/m² gewählt. Der Minimalwert wurde ermittelt bei jeweils 100 % der RGB-Farben. Durch das Absenken der RGB Farben kann die Helligkeit noch weiter reduziert werden, allerdings besteht die Gefahr bei zu starker Reduzierung Farben zu verwerfen. Der minimale Helligkeitswert ist somit zu hoch, der maximale Wert dagegen in Ordnung.

Bei der Homogenität der Ausleuchtung weist unser Testgerät seitlich sichtbare Ränder auf und das einheitliche schwarze Bild wirkt leicht wolkig. Dieser Umstand ist bei einem komplett dunklen Raum deutlich sichtbar, bei ausreichender Helligkeit bzw. tagsüber ist davon so gut wie nichts zu merken.

Ausleuchtung im abgedunkelten Raum bei einer Helligkeitseinstellung von 0 Prozent und einem Kontrast von 50 Prozent.

Die Aufhellungen an den Panelrändern sind ein typisches Merkmal in dieser Monitorklasse und waren bei allen anderen bislang von uns getesteten 22-Zoll Breitbild-TFTs in ähnlicher Intensität ebenfalls vorhanden. Bei TFT-Monitoren mit TN-Panel lässt sich ein stärkeres Durchscheinen der CCFL Leuchtkörper technologiebedingt auch kaum vermeiden. Wirklich auffällig werden die Ausleuchtungsschwankungen wie bereits erwähnt erst im abgedunkelten Raum und wenn ein komplett schwarzes Bild angezeigt wird.

Wir haben die Helligkeitsverteilung über die gesamte Anzeigefläche an 15 Messpunkten gemessen. Der Richtwert für die Helligkeit liegt hierbei im Zentrum und es werden die Abweichungen zum Richtwert ermittelt.

Die Helligkeitsverteilung wurde an 15 Messpunkten ermittelt, der Ausgangswert liegt bei 140 cd/m² in der Bildmitte.

Die Helligkeit des Xerox XM7-22W nimmt von der rechten Bildschirmseite ausgehend, nach links hin immer weiter ab, wobei wir die größten Abweichungen von unserem Richtwert am linken unteren Rand messen. Im Vergleich zum Bildmittelpunkt weicht die Helligkeit hier um 23,57 % ab.

Unter normalen Umgebungslichtbedingungen fallen die Homogenitätsschwankungen ohnehin kaum auf und eine gewisse Serienstreuung von Panel zu Panel muss ebenfalls mit einkalkuliert werden. Insgesamt erreicht der Monitor befriedigende Werte.

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!