Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Xerox XM7-22W (DVI) Teil 8


Der Blickwinkel des XM7-22W wird vom Hersteller horizontal mit 170° und vertikal mit 160° Grad angegeben. Insbesondere bei Monitoren mit TN-Panel wird seitens der Hersteller an dieser Stelle meist maßlos übertrieben.

Blickwinkel bei frontaler Ansicht

In der Praxis hält der 22 Zöller nicht ganz die versprochenen Werte. Während horizontal bis ca. 155° der Blickwinkel gehalten wird, fällt er vertikal doch sichtbar ab. Der vertikale Blickwinkel von oben ist durchaus ansprechend, von unten zeigt sich dagegen ein starker Blickwinkelabfall, wie es derzeit bei allen am Markt erhältlichen TN-Panels der Fall ist. Insgesamt kann die Blickwinkelabhängigkeit als zufriedenstellend angesehen werden. Mehr ist bei der derzeitigen TN-Paneltechnologie leider nicht möglich.

Bild links zeigt den Blickwinkel von rechts und Bild rechts den Blickwinkel von links.


Das obere Bild zeigt den Blickwinkel von unten und das untere Bild den Blickwinkel von oben.

Die subjektive Farbwiedergabequalität des Xerox XM7-22W ist überzeugend. Bei feinen radialen und linearen Farbverläufen sind allerdings leichte Stufen zu erkennen. Grauverläufe werden dagegen ausgezeichnet dargestellt.

Ausmessung und Kalibration

Das TN-Panel des XM7-22W kann laut Hersteller 16,2 Millionen Farben darstellen. Für Grafiker kommt der Monitor allein schon aufgrund der technologiebedingt geringen Blickwinkelstabilität nicht in Frage. Allerdings liefert der Monitor bei der UGRA Zertifizierung ein überraschendes Ergebnis. Da der Monitor keinen erweiterter Farbraum bietet, haben wir uns bei der Ausmessung auf den Druckfarbraum Isocoated und den sRGB-Farbraum beschränkt.

Dieser ist besonders für Normalanwender interessant, die Internetseiten oder Urlaubsfotos von der Digitalkamera perfekt dargestellt sehen und bearbeiten möchten. Wer also auf dem Xerox XM7-22W nicht nur spielen, surfen und Officearbeiten erledigen möchte, sollte sich die nachfolgenden Absätze durchlesen.

Zum Ausmessen des Farbraums, der Farbtreue und zur Kalibration des Xerox XM7-22W haben wir das Colorimeter Silver Haze Pro (x-rite Modell DTP94) und die iColor-Software von Quatographic eingesetzt. Anzumerken ist, dass der Monitor eine Aufwärmzeit von ca. 45 Minuten benötigt um die kalibrierten Werte zu erreichen und zu halten.

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!