Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ V2400W Teil 4


Direkt um das Display herum ist zunächst ein schmaler mattierter schwarzer Rahmen. Das matte schwarz ist gut für eine neutrale Bildbetrachtung, da das Auge so nicht von Reflexionen direkt am Rand des Panels gestört wird. Helle Spiegelungen, wie auch auf dem hochglänzenden Bereich zu sehen, könnten sonst den nutzbaren Displaybereich ein wenig einschränken oder Details am Rand unkenntlich machen.

Um den schwarzen hochglänzenden Rahmen gibt es noch eine seidenmatte ca. zwei Millimeter schmale Silberkante aus Kunststoff, die um sieben Millimeter nach hinten versetzt ist und am unteren linken Rand ca. 11 mm breit wird, so dass die Bedienelemente und eine LED genügend Platz finden.

Anschlüsse

Der Stromanschluss ist von hinten betrachtet links neben dem Standfuß untergebracht. Es ist kein Netzschalter am Gerät vorhanden, so dass für eine vollständige Trennung vom Stromnetz der Stecker gezogen werden muss. Die übrigen Anschlüsse sind auf der anderen Seite vom Scharnier zu finden, wodurch man sie sehr leicht erreichen kann, da der Arm des Standfußes in keinster Weise behindert.

Als Anschlüsse stehen sowohl ein DVI-D- als auch ein HDMI-Eingang, beide mit der Möglichkeit per HDCP verschlüsselte Eingangsdaten zu decodieren, und ein klassischer 15-poliger D-Sub Eingang zur Verfügung.

Zudem fällt seitlich ein kleiner Klinkenstecker auf. Dieser Anschluss ist für die Ausgabe des Audiosignals gedacht, welches bei der Zuführung von HD-Videomaterial übertragen wird. Hier können also Kopfhörer oder Aktivlautsprecher angeschlossen werden.

Anschlüsse von links nach rechts: DVI-D mit HDCP, HDMI und D-Sub.

Die Spaltmaße am gesamten Gerät sind gering und gleichmäßig. Aufgrund des massiven Scharniers ist der BenQ V2400w einerseits sehr stabil und immer perfekt horizontal ausgerichtet, andererseits fehlen wichtige ergonomische Funktionen. Die Verarbeitungsqualität ist tadellos.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
< 55 W 44,7 W
k.A. 32,6 W
k.A. 24,7 W
< 2 W 1,7 W
k.A. 32,4 W
k.A. 0,8 W

Der Stromverbrauch liegt recht deutlich unterhalb der Angaben des Herstellers und ist für ein Gerät dieser Größe ordentlich. Der Verbrauch im Stand-By-Modus mit 1,7 Watt könnte allerdings geringer ausfallen.

Bedienung

Die Bedienelemente sind Sensortasten, die durch tiefe Kerben optisch und haptisch klar voneinander getrennt sind. Die Beschriftung ist scheinbar dunkel und auch bei schwacher Beleuchtung gut ablesbar. Die blaue LED leuchtet mit angenehmer Helligkeit und hat genau zwei mögliche Zustände: Im Betrieb an, ansonsten aus.

Die Sensortasten sind unten links am Monitor gut zu erreichen.

Sobald man eine belegte Taste drückt, wird die Beschriftung der Tasten von hinten sanft blau beleuchtet. Es gibt also keinerlei Probleme die richtigen Tasten zu finden.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!