Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo SX2761W-BK Teil 6


Bedienung und OSD

Zur Bedienung stehen dem Eizo SX2761W 10 Tasten zur Verfügung, wovon allerdings nur 5 zur Steuerung des Menüs erforderlich sind. Die Tasten wurden im unteren Rahmen mittig angeordnet.

Die Beschriftung der Tasten ist bei ausreichender Umgebungsbeleuchtung noch gut lesbar. Abends, selbst mit einer Lichtquelle neben dem Monitor, wird die Bedienung allerdings zum Geduldsspiel. Dies ist insbesondere deshalb so, weil 5 verschiedene Tasten zum Einsatz kommen und die Beschriftung dann unleserlich wird.

Ganz links befindet sich der Helligkeitssensor und ganz rechts die LED, die den jeweiligen Betriebsstatus anzeigt. Ein helles blau signalisiert die Betriebsbereitschaft und ein orange den Stand-By Modus. Im ausgeschalteten Zustand leuchtet die LED nicht. Im OSD kann die LED allerdings auch komplett ausgeschaltet werden. Der Helligkeitssensor funktioniert perfekt und regelt auf Wunsch die Helligkeitswerte automatisch. Im Lieferzustand ist diese Funktion deaktiviert.

Die Tasten zur Steuerung des Eizo SX2761W sind leicht verständlich, verfügen über einen guten Druckpunkt und sind bei nicht optimalen Lichtverhältnissen leider fast nicht mehr lesbar.

Mit der Taste schalten Sie den Monitor an und aus. Die Taste sperrt die Tasten, um den Anzeigemodus oder den justierten oder eingestellten Status beizubehalten. Die Taste führt bei analoger Verbindung die automatische justierung des Monitors durch. Mit der Taste wechseln Sie den Signaleingang und mit der Taste erreichen Sie die voreingestellten Profile (Custom, sRGB, Text, Picture und Movie). Die Taste öffnet das OSD und dient innerhalb des Menüs als Bestätigungstaste. Zur Navigation dienen folgende Tasten: , , und .

Eizo setzt auf Bewährtes, denn das OSD wurde in den letzten Jahren innerhalb der verschiedenen Modellreihen weder optisch, noch in der Navigationsstruktur sichtbar verändert. Vorteilhaft ist sicherlich die klare Struktur des Menüs, während Optik und die notwendigen Einzelklicks bis zum Ergebnis, aus unserer Sicht noch optimierungsfähig sind.

Eizo bietet 5 vordefinierte Modi an: Custom (benutzerdefiniert), sRGB, Text, Picture und Movie. Der jeweilige Modus kann bequem über die Taste ausgewählt werden. Nachdem die Taste gedrückt wurde, öffnet sich das OSD Menü und es können weitere Optimierungen vorgenommen werden.

Leider sind bei den vorgegebenen Modi nicht alle Werte veränderbar. Im Modus sRGB kann nur die Helligkeit verändert werden, während unter Picture und Movie zusätzlich noch Farbtemperatur, Sättigung und Farbton verändert werden können. Im Text Modus fehlt lediglich die Gain-Einstellung (RGB) und 6-Achsen Farbkontrolle (RYGCBM), wie bei allen anderen Modi auch.

Lediglich im Custom Modus kann die Funktion Gain-Einstellung und 6 Farben verändert werden und damit eine optimale Weißdarstellung erreicht werden. Dies ist um so bedauerlicher, da die vordefinierten Farbtemperaturen alles andere als optimal abgestimmt wurden. Damit kann kein optimaler Weißwert erzielt werden.

Die vordefinierten Gammawerte liegen zwischen 1,4 bis 3,0 und erhöhen sich jeweils um den Wert 0,2. Die Abstimmung der Werte ist weitestgehend korrekt.

Bildparameter (nur im Analogbetrieb verfügbar)

Hinter diesem Menüpunkt sind die automatische Bildanpassung, die Korrektur von vertikalen Balken (Clock), die Korrektur von Flackern und Unschärfe (Phase) und die Veränderung der Bildposition möglich. Zusätzlich kann der Signalausgangsbereich verändert werden und Zeichen/Linien über die Funktion Glätten optimiert werden.

Farbe

Unter diesem Menüpunkt können verschiedene Bildparameter geändert und optimiert werden. Entscheidend dafür welche Parameter geändert werden können, ist der jeweilige Anzeigemodus. Der Modus Custom bietet die umfangreichsten Einstellmöglichkeiten. Es können folgende Werte verändert werden: Helligkeit, Farbtemperatur, Gamma, Sättigung, Farbton, Gain-Einstellung (RGB) und 6-Farben (RYGCBM).

Außerdem können die Standardwerte bequem wieder hergestellt werden. Vor dem Zurücksetzen muss dieser Schritt allerdings nochmals ausgewählt werden und es erscheint ein roter Hinweistext. Somit sind irrtümliche Veränderungen ausgeschlossen.

Alle Werte werden in Prozent oder Zahlen angegeben. Leider entspricht ein Tastenklick nicht automatisch dem Wert 1 Prozent. So sind beispielsweise für die Helligkeitsveränderung jeweils zwei Klicks notwendig um den jeweiligen Wert um 1 Prozent zu erhöhen oder zu verringern. Bei den Gain Einstellungen für RGB sind es dagegen 2 bis 3 Klicks, bis eine Veränderung erkennbar ist.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!