Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Lenovo L2440p Teil 4


Die schmalen Tasten sind Wellenförmig nebeneinander am rechten unteren Rand des Rahmens angeordnet, so dass man auch ohne hinzugucken jede einzelne Taste exakt erfühlen kann. Die Beschriftung ist deutlich zu erkennen und zusätzlich ist am äußersten Ende der Power-Taste ein strahlend weißer Punkt aufgebracht, den man auch in fast absoluter Dunkelheit noch erkennen kann.

Die Tasten befinden sich unten rechts, direkt neben der Status-LED.

Die LED schließt direkt an die Tasten an und zeigt den Betriebszustand des Monitors. Die Helligkeit der LED ist angenehm und wird den Benutzer weder stören, noch blenden. Im Betrieb leuchtet die LED schwach grün, im Stand-By kräftiger orange und ausgeschaltet, wie auf dem Bild oben, ist sie natürlich erloschen.

Bei genauer Betrachtung des halbrunden Standfußes ist auch hier ein weiteres Firmenlogo zu erkennen, welches, je nach Einfallrichtung des Lichts, entweder etwas heller oder etwas dunkler als der schwarze Kunststoff wirkt.

Die Helligkeit des Logos auf dem Standfuß ändert sich mit dem Einfallswinkel des Lichts.

Die Mechanik des L2440p Wide hinterließ während des Testzeitraums einen positiven Eindruck. Alle Scharniere sind ohne störendes Spiel und fest genug, so dass der Monitor seine Ausrichtung ohne Probleme beibehält. Das Gelenk für die Einstellung der Neigung ist vielleicht sogar etwas zu straff justiert, da der sonst relativ kleine aber tadellos solide Standfuß somit den auftretenden Kräften nicht recht entgegenwirken kann.

Die Spaltmaße sind überall gering und gleichmäßig. Der Displayrahmen lässt sich nirgendwo verschieben oder eindrücken und das Panel selbst sitzt perfekt und fest im Rahmen. Die mechanische Verarbeitung ist also auf einem erfreulich hohen Niveau.

Anschlüsse

Für ein Business-Gerät bringt der Monitor von Lenovo genau das mit, was man von einem solchen Gerät erwarten darf. Ein DVI-D Anschluss für digitale Signale und ein D-Sub Eingang für die analoge Verbindung. Verwunderlich ist schon fast die Tatsache, dass der DVI-Anschluss auch Signale mit HDCP Kopierschutz entschlüsseln kann, da dies im Office-Einsatz nicht unbedingt zur Standardanwendung zählt.

Anschlüsse von links nach rechts: Strom, DVI-D mit HDCP, D-Sub, USB-Uplink und ein USB-Port vom 4-port USB-Hub.

Wie bereits auf dem Bild zu erkennen, gibt es zusätzlich noch einen 4-Port USB-Hub, von dem ein Anschluss nach unten ausgeführt wurde und drei Anschlüsse zur Seite, damit man leichteren Zugriff hat. Der Vorteil an diesem Design liegt wohl darin, dass man z.B. eine permanent angeschlossene Tastatur oder Maus mit in die Kabelführung des Monitors integrieren kann und somit mehr Ordnung am Arbeitsplatz herrscht.

An der linken Seite des Monitors befinden sich drei leicht zugängliche USB-Ports.

Die Ausstattung mag für den Heimanwender etwas mager wirken, spiegelt aber exakt das wieder, wofür der Monitor gedacht ist: Die Verwendung in einem Büro. In diesem Einsatzumfeld findet man keine HDMI-Eingänge oder exotische sonstige Videoquellen. Für den Heimanwender bleibt aber natürlich der Trost, dass über den DVI-Anschluss dennoch kopiergeschützte Signale zugespielt werden können.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen ohne USB Gemessen mit USB
50 W (max.) 46,4 W 48,0 W
k.A. 29,7 W 31,1 W
35 W (max.) 32,6 W 34,3 W
1,0 W (max.) 0,7 W 2,7 W
0,5 W (max.) 0,3 W 0,3 W*

* Wenn der Monitor über den Powertaste abgeschaltet wird, wird auch gleichzeitig der USB-Hub deaktiviert. Falls man den Monitor also als Zweitbildschirm anschaffen sollte, der nicht ständig genutzt wird, dann sollte man seine USB-Geräte dementsprechend woanders anschließen.

Abgesehen vom Stand-By mit mehreren USB-Geräten werden die vom Hersteller angegebenen Stromverbrauchswerte sehr exakt eingehalten. Die Werte sind für einen Monitor dieser Größe ordentlich. Allerdings vermissen wir ein wenig die von Lenovo hoch gelobte und auf der Webseite angekündigte Energieeinsparung "operate at 50 % less power than its conventional counterparts". Die Werte sind also nicht so herausragend, wie man nach der Ankündigung hätte erwarten können.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!