Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron W2452V Teil 6


Die f-ENGINE (unten)-Taste öffnet ein Menü, in dem man unter fünf verschiedenen Benutzermodi (Normal, Benutzer, Internet, Film, Demo) auswählen kann. Dabei wird auf der linken Hälfte des Bildschirms der markierte Bildmodus angezeigt, während zum Vergleich die rechte Bildseite den Normal-Modus anzeigt.

Die verfügbaren Bildmodi von links nach rechts: FILM, INTERNET, USER/BENUTZER, NORMAL und DEMO.

Bis auf den Benutzer- und den Normal-Modus sind die Bildmodi abgesehen von der Helligkeitseinstellung nicht veränderbar. Im Normal-Modus lassen sich alle Einstellungen des OSDs anpassen, während sich im User-Modus lediglich drei Einstellungsmöglichkeiten öffnen:

Helligkeit, ACE (Adaptive Clarity Enhancer) und RCM (Real Color Management). Mit der ACE-Funktion lässt sich die Klarheit des Bildes anpassen, mit der RCM-Funktion kann zwischen vier verschiedenen Farbmodi gewählt werden: Nicht angewendet, Grünverbesserung, Fleischton und Farbverbesserung. Diese Einstellungen können auch gespeichert werden.

Im User-Modus kann die Funktionsweise der f-Engine angepasst werden, im Normal-Modus sind alle Farbeinstellungen des OSDs zugänglich.

Die Helligkeit des Bildschirms lässt sich ebenfalls per Direktwahltaste einstellen. Das OSD ist nicht nur einfach und übersichtlich gestaltet, sondern auch optisch gelungen. Durch drücken der MENU-Taste öffnet sich eine Auswahl an Menüpunkten, zwischen denen man mit Hilfe der f-ENGINE (unten)- und der SOURCE (oben)-Tasten navigieren kann. Die Menüpunkte sind sehr groß und gut lesbar, sodass auch Benutzer mit Sehschwäche alles erkennen sollten.

OSD

Hat man sich für einen Menüpunkt entschieden, gelangt man durch Drücken der AUTO/SET-Taste in das eigentliche Menü, wobei das gewählte Untermenü dann direkt geöffnet ist. Dieses gleicht vom Aufbau und der Bedienung fast haargenau dem anderer LG-Modelle wie dem L227WT oder dem W2600HP. Die Optik wurde jedoch verbessert und ein weiterer Menüpunkt (PIP) beim W2452V eingefügt.

Übersichtlich gestaltetes Menü beim LG W2452V.

Bild

Im Menüpunkt BILD können die Werte für Helligkeit und Kontrast in 100 Schritten angepasst werden. Die Standardeinstellung der Helligkeit (siehe Bild) ist leider viel zu hoch und sollte auf ein erträgliches Maß (zwischen 20 und 40) herunter geschraubt werden.

Der Kontrast ist mit einem voreingestellten Wert von 70 zu hoch. Zwar wirkt das Bild sehr satt, allerdings werden die untersten und obersten acht von 256 Graustufen nicht aufgelöst. Reduziert man den Kontrast auf etwa 50, so werden die hellen Stufen wieder differenziert dargestellt; die dunkelsten Graustufen des Testbilds gehen aber nachwievor ins Schwarze über.

Die Gammaeinstellung ist in drei Stufen unterteilt: -50, 0 und +50. Standardmäßig steht sie bei 0, was fast genau einem Gamma von 2,2 entspricht.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!