Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC EA261WM-BK Teil 6


Unter dem Eintrag "Menu Tools" können die Einstellungen rund um das OSD selbst vorgenommen werden:

Informationen:

Der NEC EA261WM stellt Informationen zum verwendeten Eingang, der Auflösung, der vertikalen und horizontalen Bildfrequenz, der Modellbezeichnung, der Seriennummer und der eingesparten CO2-Reduzierung an.

Das OSD ist schlicht gehalten, bietet aber grundsätzlich alle notwendigen Einstellmöglichkeiten und lässt sich bequem bedienen.

Bildqualität

Das eingesetzte TN-Panel sorgt nach dem ersten Einschalten für eine subjektiv gute bis befriedigende Bildqualität. Die Farben wirken lebendig, Homogenität und Ausleuchtung überzeugen auf den ersten Blick. Die Helligkeit ist in der Werkseinstellung auf 100 Prozent gesetzt und natürlich zu hell. Dies lässt sich aber durch Absenken schnell ausgleichen.

Helligkeit Hersteller Gemessen
400 cd/m² 421 cd/m²
k.A. 140 cd/m²
k.A. 53 cd/m²

Helligkeitsverteilung

Die Helligkeitsverteilung haben wir an 15 Messpunkten ermittelt, nachdem wir die Monitorhelligkeit auf 38 Prozent abgesenkt haben, um in der Bildmitte einen Optimalwert von 140 cd/m² zu erreichen. Der Gammawert schwankte bei der Messung zwischen 2,1 und 2,3.

An 15 Messpunkten wurde die Helligkeitsverteilung gemessen.

Die Helligkeitsverteilung schwankt maximal um 26 Prozent. Zu sehen ist, dass die untere Messreihe deutlich nach unten ausreißt. In den oberen zwei Dritteln der Panelfläche sind die Messwerte weitestgehend stabil. Insgesamt betrachtet ist das Ergebnis gerade noch als befriedigend zu betrachten.

Blickwinkel

Der maximale Blickwinkel liegt laut Hersteller bei einem Kontrastverhältnis von 5:1 horizontal und vertikal bei 170 Grad, beziehungsweise 160 Grad bei einen Kontrastverhältnis von 10:1. Leider beziehen sich diese Angaben aber nur auf den Restkontrast und nicht auf das tatsächlich dargestellte Bild.

Die Grafik unten zeigt nämlich deutlich die Schwächen des TN-Panels: Der NEC EA261WM zeigt die typischen Veränderungen bei der Bildqualität. Gerade bei extrem steilen Beobachtungswinkeln verliert das Bild nicht nur Kontrast sondern es kommt zu invertierten Farben. Wer also nicht im perfekten Winkel zum Display sitzt, wird das Bild stets verfälscht wahrnehmen.

Das Bild zeigt die frontale Sicht in der Bildmitte und die horizontalen und vertikalen Blickwinkel.

26 Zoll und TN-Paneltechnologie passen aus unserer Sicht nicht optimal zueinander. Das hat erst kürzlich der Test zum ViewSonic VP2650wb gezeigt, bei dem der Blickwinkel nur als schlecht gewertet werden konnte. Der NEC EA261WM macht seine Sache nur geringfügig besser und erhält gerade noch eine befriedigende Wertung.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!