Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC EA261WM-BK Teil 8


deltaE Abweichung

Erläuterung der deltaE Abweichung: Die Abweichung der Farbwerte wird in deltaE 94 (dE) angegeben und ist ein Maß für den Farbstand. Somit können Unterschiede einer Testfarbe mit einer Vergleichsfarbe normiert ausgedrückt werden.

Gemessen werden mehrere Grauabstufungen, die primären (RGB) und die sekundären (CMY) Grundfarben. Ein deltaE Wert von 1 entspricht dem kleinsten Farbunterschied, den das menschliche Auge wahrnehmen kann. Bei den Farben erkennen die meisten Menschen ab einem Wert von 3 einen Unterschied. Unsere Augen sind allerdings für Grüntöne besonders empfindlich, so dass bei diesen bereits kleinere Unterschiede wahrgenommen werden. Die durchschnittliche Abweichung sollte unter 3 dE liegen, das Maximum unter 10 dE, besser unter 6 dE. Bis 10 dE haben zwei Farben aber noch genügend Ähnlichkeit zueinander.

Vergleich der Werkseinstellung (Standard, Originalfarben) mit dem sRGB Standard

Werkseinstellung sRGB-Standard Erreicht
6500 5746
140 412
0,00 0,50
Nativ 823
sRGB (~2,2) 2,37

Dieses Monitorprofil, welches nach Inbetriebnahme als Standard eingestellt war (DV Mode: Standard, Farbtemperatur: Originalfarben), liefert mit einem durchschnittlichen deltaE von 7,0 ein schlechtes Ergebnis. Die Abweichung vom Optimum ist quasi in allen Bereichen als erheblich anzusehen. Die Grauwerte sind ebenfalls deutlich erhöht. Der Weißwert weicht stark ab. Die werksseitig eingestellten 100 Prozent Helligkeit müssen für den täglichen Gebrauch unbedingt abgesenkt werden, um normale Arbeitsbedingungen zu erreichen und Kopfschmerzen zu vermeiden.

Der Monitor verfügt noch über die Werksprofile "Text", "Spiel", "Film" und "Foto". Des Weiteren kann man in den RGB-Settings Farbtemperaturen auswählen. Als Option stehen hierbei zur Verfügung: 9300K, 8200K, 7500K, sRGB (6500K), 5000K und Originalfarben. Da im Modus Originalfarben und sRGB die RGB-Werte nicht beeinflusst werden können, haben wir zuerst die anderen Profile stichprobenartig überprüft, wie nah sie an den vorgegebenen Weißpunkten liegen.

Als Ergebnis kamen enorme Abweichungen zu Tage:

Das Profil mit dem Zielwert 7500K kommt lediglich auf einen Weißpunkt von 6000K und das Profil für 8200K schafft gerade einmal 6807K. Die anderen Profile weichen ähnlich stark ab.

Vergleich des Monitorfarbprofils "sRGB" mit dem sRGB Standard

sRGB-Modus sRGB-Standard Erreicht
6500 5466
140 176
0,00 0,50
Nativ 351
sRGB (~2,2) 2,74

Wählt man diese Werkseinstellung, so bekommt man noch schlechtere Ergebnisse als zuvor. In allen Kategorien sind extreme Abweichungen festzustellen. Mit einem durchschnittlichen deltaE von 8,4 ist dieses Profil nicht zu empfehlen.

Die anderen Monitorprofile dienen dem subjektiven Bildgenuss beim Spielen, Lesen oder Filme schauen und richten sich daher nicht nach dem sRGB-Standard.

Anschließend haben wir den EA261WM auf sRGB kalibriert und erneut ausgemessen.

Vergleich des kalibrierten Profils mit dem sRGB Standard

Kalibriert Ziel Erreicht
6500 6526
140 139
0,00 0,20
Nativ 694
sRGB (~2,2) 2,08

Im kalibrierten Zustand ist der Weißpunkt optimal und auch der Schwarzpunkt konnte deutlich gesenkt werden, was sich positiv auf den Kontrastumfang auswirkt. Der Gammawert ist mit 2,08 nicht ganz optimal aber schon wesentlich besser als vor der Kalibration. Die durchschnittliche deltaE-Abweichung kann auf 5,6 gesenkt werden. Im Vergleich zur anfänglichen Werkseinstellung ist zwar eine "enorme" Verbesserung festzustellen, allerdings sind die Ergebnisse nicht berauschend, was allerdings auch nicht völlig verwundert. Durch den erweiterten Farbraum kommt es erfahrungsgemäß im sRGB Farbraum zu größeren Abweichungen.

Im OSD haben wir für die Kalibrierung mit einem Weißpunkt von 6500K und einer Helligkeit von 140 cd/m² folgende Einstellungen abweichend von der Werkseinstellung gewählt: Helligkeit 38 %, R=91, G=89 und B=100.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!