Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD3090WQXi-BK Teil 19


Fazit

Der NEC MultiSync LCD3090WQXi liefert eine sehr ansprechende Bildqualität, besitzt bis auf den etwas wackeligen Standfuß eine ausgezeichnete Verarbeitung und kommt mit einer ellenlangen Featureliste, auf der nur zusätzliche Multimediaeingänge und ein USB-Hub fehlen.

Die 12-Bit-LUT und das H-IPS-Panel zeichnen sich für die guten Ergebnisse der Softwarekalibrierung verantwortlich. Grafiker erhalten neben den vielen Einstellmöglichkeiten somit auch eine relativ präzise Farbwiedergabe innerhalb der für Grafiker relevanten Arbeitsfarbräume.

Leider ist eine echte Hardwarekalibrierung mit dem europäischen Modell nicht möglich. Hier wird NEC eine teure SpectraView-Variante nachreichen, welche bereits in Planung ist. Es stellt sich nur die Frage, warum die Funktionen des LCD3090WQXi beschnitten wurden und europäische Kunden für die Hardwarekalibrierung tiefer in die Tasche greifen müssen, als die US Nutzer. Zudem verpasst NEC die Chance sich gegenüber dem Eizo SX3031W deutlich positiv abzugrenzen.

Bedauerlich ist, dass beim Dimmen des Backlights unter 200 cd/m² auch der Kontrast abgesenkt wird. Das Arbeiten mit Helligkeitswerten von unter 140 cd/m² ist aus unserer Sicht nicht mehr sinnvoll möglich.

Normalanwender und Spieler werden vermutlich schon durch den hohen Preis des 30-Zoll-TFTs abgeschreckt. Dieser Zielgruppe bietet der NEC kaum einen Vorteil vor deutlich günstigeren Geräten wie dem Dell 3008WFP, der zudem einen flexibleren Einsatz dank unzähliger Multimedia-Eingänge erlaubt.

Vergleicht man den NEC LCD3090WQXi mit dem Rivalen Eizo SX3031W, stellt sich die Frage, wer letztendlich „das rundere Paket“ bietet. Positiv hebt sich NECs 30 Zoller in jedem Fall durch die bestandene UGRA-Zertifizierung, den umfangreicheren Einstellmöglichkeiten und durch das lüfterlose Design ab.

In einigen anderen Punkten wie der subjektiven Bildqualität hat hingegen der Eizo mit S-PVA-Panel die Nase vorn, wenngleich auch teils hauchdünn. Ärgerlich fallen bei beiden Geräten die sehr beschränkten Anschlussmöglichkeiten auf. Auch wenn für die angepeilte Zielgruppe der Allround-Einsatz weniger wichtig sein dürfte, wären ein paar zusätzliche Multimedia-Eingänge eventuell das entscheidende Kaufargument beim Abwägen zwischen NEC oder Eizo.

Einen klaren Sieger gibt es nicht. Grafiker greifen besser zum NEC LCD3090WQXi, wohlwissend, dass die Helligkeitsreduzierung alles andere als perfekt ist.

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikationen: NEC LCD3090WQXi-BK

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 12 13 14 15 16 17 18 19 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!