Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD3090WQXi-BK Teil 2


Lieferumfang

Der NEC 3090WQXi wird in einer sehr wuchtigen Verpackung angeliefert, wobei sich „wuchtig“ vor allem auf die erhebliche Tiefe des Kartons bezieht. Der Lieferumfang kann als komplett bezeichnet werden. Ein DualLink-DVI-D-Kabel und ein D-Sub-auf-DVI-A-Kabel, das für die Übertragung eines analogen Signals dient, sorgen für sofortige Konnektivität.

Zur Kaschierung der Kabelführung am Monitor-Standfuß wird eine Abdeckung mitgeliefert. Um eine alternative Befestigung nutzen zu können, liegen zudem vier VESA-Schrauben bei. In gedruckter Form liegt eine Kurzanleitung vor.

Ein vollwertiges Handbuch findet sich in elektronischer Form auf der beiliegenden CD. Auf dieser ist auch die Software „NaviSet“ enthalten, die für Einstellungen vom Rechner aus genutzt werden kann. Farbprofile und Testmuster, die die Einrichtung des Bildschirms erleichtern sollen, stehen ebenfalls zur Verfügung.

Optik und Mechanik

Der NEC MultiSync LCD3090WQXi-BK wirkt schlicht und frontal betrachtet auch sehr filigran. Dass dieser Eindruck täuscht, macht ein seitlicher Blick deutlich. Das Gehäuse ist für einen TFT-Bildschirm sehr tief. Wir messen gute 11 cm in der Tiefe. Die Verarbeitung ist gut und die Spaltmaße perfekt. Allerdings sitzt der NEC etwas wackelig auf seinem Standfuß, was der Pivotfähigkeit geschuldet sein dürfte.

Schlicht und im NEC-typischen „Arbeits-Look“ präsentiert sich der MultiSync LCD3090WQXi-BK.

Der matte Rahmen ist knapp 2 cm breit; einem Mehrschirmbetrieb steht abgesehen vom eigenen Geldbeutel also nichts im Wege. Im Gegensatz zum Eizo SX3031W kommt kein aufgerauter sondern ein glatter Kunststoff zum Einsatz. Welche Variante nun optische Vorzüge bietet, bleibt dem Betrachter vorbehalten.

In der oberen linken Ecke prangt das NEC Logo und oben rechts die Modellbezeichnung.

Überdurchschnittliches wird auch in Sachen Verstellmöglichkeiten geboten. Der Standfuß erlaubt in der Höhe einen Justagebereich von knapp 19 cm. Das ist deutlich mehr als üblicherweise nötig.

Die Höhenverstellung des NEC MultiSync LCD3090WQXi bietet mit minimal 3,5 cm und

… maximal 22 cm viel Spielraum, um das Gerät an den Arbeitsplatz anpassen zu können.

Allerdings darf man hier die Pivotfunktion nicht vergessen, die entsprechenden Platz benötigt. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand der Rahmenunterkante zur Tischoberfläche 3,5 cm; in der höchsten Position sind es 22 cm.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!