Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron W2600HP Teil 4


Drückt man den Bildschirm nach unten, stoppt er auf einer Minimalhöhe von 5,4 cm. Dazwischen bieten sich dem Nutzer also 10,5 cm Spielraum. Das Herunterdrücken erweist sich deutlich schwergängiger, was daran liegt, dass man nun der Feder, die das Herausfahren des Monitors erleichtert, entgegenhalten muss.

Der W2600HP links in der niedrigsten, rechts in der höchsten Position.

Wer trotz des gut ausgestatteten Standfußes eine Wandhalterung oder einen anderen Monitorarm anbringen möchte, kann diesen dank der VESA100-Verschraubung ohne weiteres austauschen.

Die Lüftungsschlitze des LG W2600HP befinden sich an der Oberkante der Rückseite. Auch wenn diese nicht besonders groß sind, ist das Gehäuseinnere deutlich zu erkennen. Die Angst vor eindringenden Insekten ist nicht ganz unbegründet, denn im Dunkeln scheint auch ein Teil des Backlights hindurch. Man sollte also vorbeugen, je nach Wohnlage.

Der Energieverbrauch des 26-Zöllers ist nicht besonders bescheiden: 105,3 Watt bei maximaler Helligkeit saugt der LG an Strom aus der Steckdose. Bei einer auf ca. 200 cd/m² verringerten Durchschnittshelligkeit (Stufe 25) schlägt der Energieverbrauch immer noch mit 75 Watt zu Buche.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
110 W / 130W 105,3 W
- 75,0 W
- 60,0 W
< 1W 1,0 W
< 1W 1,0 W

In der niedrigsten Helligkeitseinstellung verbraucht das S-IPS-Panel noch rund 60 Watt, was akzeptabel ist. Im Stand-by-Modus wie auch ausgeschaltet liegt der Verbrauch bei 1 Watt; hängt man noch einige USB-Geräte an den Monitor (Maus, mp3-Payer, etc.), so werden etwa 2 bis 2,6 Watt benötigt, da die Geräte weiterhin versorgt werden.

Ganz geräuschlos arbeitet der 26-Zöller nicht: Bei maximaler Helligkeit ist ein leises Sirren und ein Brummton an der Rückseite des Gehäuses zu vernehmen. Die Lautstärke des (tieffrequenten) Brummtons steigt bei einer Helligkeit zwischen 10 und 90 auf ein aus bis zu 50 cm Abstand bei lautlosem oder sehr leisem Rechner hörbares Niveau. Empfindliche Ohren könnten sich gestört fühlen.

Die Verarbeitung und Mechanik des LG W2600HP ist insgesamt nahezu perfekt. Einziger Kritikpunkt ist die angesprochende Geräuschentwicklung, weshalb ein sehr gut knapp verfehlt wird. Dell zeigt mit dem 2709W momentan, dass es nicht nur leise, sondern auch ganz lautlos geht und setzt die Messlatte entsprechend hoch.

Anschlüsse

Abgesehen von zwei USB-Ports, die sich an der linken Seite des Monitors befinden, sind alle Anschlüsse am unteren Rand der Gehäuserückseite untergebracht. Hier ist der W2600HP leider etwas spärlich ausgestattet: Lediglich die beiden obligatorischen Videoeingänge D-Sub und DVI können zur Bildübertragung genutzt werden. Links davon befindet sich der Netzanschluss.

Die Anschlussmöglichkeiten lassen zu wünschen übrig: Damit ist der Einsatz im Wesentlichen auf den PC beschränkt.

Ganz rechts befindet sich der Eingang für das mitgelieferte USB-Kabel. Der Monitor kann so als USB-Hub genutzt werden und bietet insgesamt vier USB-Anschlussmöglichkeiten (jeweils zwei auf der Rückseite und an der Seite).

Links die Abtastrate am LG, rechts am Mainboard

Die USB-Abtastrate liegt beim Bildschirm im Schnitt bei 80Hz und damit niedriger als direkt am Mainboard. Mäuse oder Tastaturen sollten daher nicht am Monitor eingestöpselt werden, für USB-Sticks oder Handy-Datenkabel ist der Hub aber geeignet.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!