Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: AOC 2436Pwa Teil 3


In der rechten oberen Ecke sind etwas schräg die Zertifizierungen des AOC 2436Pwa angebracht, während rechts auf die Full-HD-Auflösung und den hohen dynamischen Kontrast in schlichter Farbe hingewiesen wird.

In den Ecken der oberen Kante wird auf die Features des 2436Pwa hingewiesen.

Die Verarbeitung ist durchschnittlich. Hier und da sind leicht scharfe Ecken und Kanten vorhanden und beim Benutzen der diversen Office-Funktionen kann dem 2436Pwa oftmals ein Knarren oder Knarzen entlockt werden.

Wegen des recht geringen Strombedarfs, bedarf der 2436Pwa nicht allzu vieler Lüftungsschlitze. Die Gefahr vor Gewitterfliegen im Sommer ist natürlich dennoch gegeben und sollte auch beim 2436Pwa nicht außer Acht gelassen werden.

Die Lüftungsschlitze des 2436Pwa.

Absolut inakzeptabel ist das Betriebsgeräusch des 2436Pwa. Zwar wurde das Arbeiten bei Helligkeiten von 14 bis 21 Prozent und 90 bis 100 Prozent nur durch ein sehr leises Summen gestört, zwischen diesen Werten gab unser Testgerät aber ein unerträgliches und unzumutbares Brummen von sich.

Anzumerken bleibt, dass die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegt und es selbst unter Geräten innerhalb einer Serie zu erheblichen Abweichungen kommen kann.

Stromverbrauch

Monitore mit TN-Panel sind bauartbedingt für ihren geringen Stromverbrauch bekannt. So überraschten uns auch die Werte des 2436Pwa kaum. Lobenswert sind aber insbesondere der geringe Standby- und Off-Wert. Die Herstellerwerte wurden in allen Belangen unterboten - in diesem Punkt liefert der 2436Pwa ein sehr gutes Ergebnis.

  Hersteller Gemessen
< 49 W 40,3 W
k.A. 26,4 W
k.A. 18,1 W
< 1 W 0,5 W
k.A. 0,3 W

Die Power-LED des AOC 2436Pwa während des Betriebs und im Standby.

Anschlüsse

An den Anschlüssen kann man gleich erkennen, dass der AOC 2436Pwa für den PC-Betrieb geschaffen wurde. Videoeingangssignale bietet er nur einen VGA-Eingang für den analogen und einen DVI-Eingang mit HDCP-Unterstützung für den digitalen Anschluss. Damit kann trotz des Fehlens eines HDMI-Anschlusses hochauflösendes Material, wie es beispielweise auf Blu-rays vorliegt, dargestellt werden.

Von links nach rechts: DVI, D-Sub VGA und USB-Upstream.

Zusätzlich wird ein USB-Upstream-Port geboten, mit dem ein USB-Port auf der Rückseite betrieben werden kann. Zum Ansteuern der integrierten Boxen besitzt der 2436Pwa einen 3,5 mm-Klinkeneingang.

Neben dem Kaltgerätestecker zur Stromversorgung befindet sich noch ein 3,5 mm Klinkeninput.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!