Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo S2242WH-GY Teil 8


Farbstufen-Testbilder: Schlechte Rotstufendarstellung des Eizo S2242WH.

Der Kontrast ist beim Eizo S2242WH werkseitig auf 50 Prozent und damit optimal eingestellt. Bereits eine Erhöhung auf 52 Prozent lässt Weißwerte wegfallen. Mit werksseitiger Einstellung kann auf unserem Testbild lediglich der Weißwert 254 nicht mehr vom Hintergrund unterschieden werden. Im Test der Schwarzwertdarstellung schneidet der Eizo S2242WH aber wieder schlechter ab und kann Werte erst ab der Stufe vier darstellen. Das ist nicht optimal, aber auch hier kann nach Kalibrierung auf den sRGB-Farbraum eine Verbesserung erzielt werden. Dann nämlich werden Weiß- und Schwarzwerte ab Stufe zwei dargestellt.

Weißwert- und Schwarzwert-Tabelle.

Technisch bedingt haben Bildschirme mit IPS- oder PVA-Panel den Vorteil, einen besseren Schwarzpunkt zu erreichen als Bildschirme mit TN-Panel. Bereits werksseitig schafft der Eizo S2242WH mit 0,19 cd/m² einen guten Schwarzpunkt. Mit dem Bildmodus "Text" kann er auf 0,08 cd/m² reduziert werden. Ausgezeichnet ist das Ergebnis mit null Prozent Helligkeit. Mit dieser Einstellung erreicht der S2242WH einen Schwarzpunkt von unter 0,05 cd/m².

Das Ergebnis ist ein komplett schwarzes Display. Zwar sind in der linken und rechten oberen Displayecke minimale Aufhellungen zu beobachten, jedoch so gering, dass sie nur mit sehr langer Belichtungszeit auf einem Foto abgebildet werden. Der ausgezeichnete Schwarzpunkt trägt zur sehr guten Bildqualität des Eizo S2242WH bei; besonders beim Genießen von Filmen oder Bildern fällt ein guter Schwarzpunkt sofort positiv auf.

Minimale Aufhellungen in den oberen Ecken.

Helligkeit

Helligkeit Hersteller Gemessen
350 cd/m² 321 cd/m²
k.A. 191 cd/m²
k.A. 140 cd/m²
k.A. 67 cd/m²

Eizo gibt für den S2242WH eine maximale Helligkeit von 350 cd/m² an. Nach Einschalten des Displays und maximaler Helligkeitseinstellung von 100 Prozent werden 339 cd/m² erreicht. Diesen Wert kann das Display aber auf Dauer nicht halten. Mit konstanten 321 cd/m² wird die vom Hersteller genannte Helligkeit zwar nicht ganz erreicht, das Display ist aber mehr als ausreichend hell ausgeleuchtet. Weiters gibt der Hersteller einen Kontrast von 1.200:1 an. Durch den guten Schwarzpunkt von 0,19 cd/m² bei einer Helligkeit von 321 cd/m² wird dieser mit 1.688:1 sogar deutlich übertroffen.

Auch hier bestätigen unsere Messergebnisse den subjektiv sehr guten Eindruck eines kontrastreichen Bildes. Der Bildmodus "Text" erreicht bei einer Helligkeit von 109 cd/m² immer noch ein Kontrastverhältnis von 1.362:1. Mit Herunterfahren der Helligkeit auf null Prozent haben wir noch 67 cd/m² gemessen. Daraus ergibt sich ein Regelungsbereich der Helligkeit von 254 cd/m². Dieser Wert ist ausreichend groß, um die Bilddarstellung des Eizo an nahezu alle Lichtverhältnisse anpassen zu können.

Helligkeitsverteilung

An 15 Messpunkten mit einer Ausgangshelligkeit von 140 cd/m² in der Mitte des Displays haben wir die Ausleuchtung des Eizo S2242WH überprüft.

Helligkeitsverteilung und Farbtemperatur des Eizo S2242WH.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!