Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Hyundai W220S Teil 14


Interpolation 1:1; Links: Zuspielung in 576p im Ausgangsformat 16:9; Rechts: Zuspielung in 576p im Ausgangsformat "4:3 Letterboxed".

Als letzte Skalierungsmöglichkeit bietet der W220S eine 1:1-Darstellung. Leider schlägt eine seitengerechte Wiedergabe in sowohl in der 16:9- als auch der Letterboxed-Zuspielung fehl. Bei der 16:9 Zuspielung wird das Seitenverhältnis wieder als 4:3 missinterpretiert während bei der Letterboxed-Zuspielung das nicht quadratische Pixelseitenverhältnis nicht korrekt erkannt und verarbeitet wird.

Abseits zu den abfotografierten Modi bietet der W220S zwei Overscan-Modi, die das Material an den Rändern leicht beschneiden.

Farbmodelle und HDMI-Blacklevel

Ebenfalls sehr wichtig für die korrekte Darstellung des Materials ist die Abstimmung des Videolevels. Abstimmungsprobleme können hier zu starkem Clipping in helleren und dunkleren Farben oder zu flauem Bild mit reduziertem Tonwertumfang ohne volles Schwarz und Weiß führen.

Der W220S ist am HDMI-Eingang sehr flexibel. Er akzeptiert neben dem typischen RGB-Modell (4:4:4) auch YCbCr (4:4:4 und 4:2:2). Digitale Medien wie DVDs, Blu-rays, HD-DVDs und DVB-Signale arbeiten dagegen mit 4:2:0.

Bei einer Zuspielung von RGB (beispielsweise von einer Konsole oder einem Rechner) erwartet der Hyundai W220S PC-Level (Wertebereich pro Kanal von 0-255), bei YCbCr werden dagegen Videolevels erwartet (Wertebereich pro Kanal 16-235). Für den Betrieb des HDMI-Eingangs stellt dies eine praktische Lösung dar, da beide Farbmodelle in vollem Tonwertumfang wiedergegeben werden können.

Fazit

Obwohl der Hyundai W220S ein auf den Gamingbereich ausgerichteter Monitor ist, hat Prad ihn komplett auf Herz und Nieren getestet. Als besonders positiv hervorzuheben ist selbstverständlich der 3D-Effekt in Spielen. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Hyundai auf ein alternatives Konzept der 3D-Darstellung, welches dem Käufer in der Wahl des Grafikkartenherstellers und des Betriebssystems große Freiheiten lässt. Mit dem 3D-Effekt wird eine komplett einnehmende Atmosphäre erzeugt, die den Spieler so schnell nicht aus seinem Bann lässt. Verbesserungswürdig sind der Blickwinkel sowie die Performance im 3D-Betrieb.

In diesem Zusammenhang ebenfalls zu nennen wäre der niedrige und keineswegs spürbare Inputlag. Schwierigkeiten bereiteten dem W220S dagegen die Darstellung actionreicher Szenen und Kameraschwenks, welche durch eine hohe Schaltzeit schnell an Schärfe verloren. Spieler, die an älteren Spielen festhalten, freuen sich aber über die großzügige Interpolationsvielfalt.

Anwender mit leiserer Arbeitsumgebung dürfte die Lautstärkeentwicklung des Hyundai W220S kaum stören. Den extremen Silent-Fans sei aber gesagt, dass der Backlightinverter bei geringeren Helligkeitsstufen auf sich aufmerksam macht.

In Sachen 2D-Bildqualität konnte uns der W220S nicht wirklich überzeugen. So zeigten Farb- und Grauverläufe deutliches Banding und auch die vorhandenen Lichthöfe trugen ihren Teil dazu bei. Der erweiterte Farbraum ist im Bereich der Bildbearbeitung sicherlich von Vorteil, wozu man den Hyundai W220S aufgrund seines Blickwinkels aber nicht einsetzen kann. Für den Video- und Gaming-Einsatz ist der sRGB Farbraum deutlich besser geeignet.

In Punkto Ergonomie konnte der W220S neben einer schwergängigen Neigefunktion mit keiner anderen Funktion aufwarten. Dies ist gerade deshalb so schwerwiegend, weil der Sichtwinkel im 3D-Betrieb äußerst begrenzt ist. Somit muss man beim Spielen stets in derselben Haltung vor dem Monitor verharren, was nach längerer Benutzung unter anderem zu einem steifen Rücken führen kann. Hier haben wir eine Höhenverstellung schmerzlich vermisst.

Insgesamt stellt der Hyundai W220S wegen seines Preises und seiner besonderen Fähigkeiten ein Gerät für Enthusiasten und Hardwarevernarrte dar. Eine Alternative zu anderen reinen 2D-Geräten ist der W220S nicht, weswegen ein direkter Vergleich schwer fällt. Wer jedoch bereit ist, den Preis des W220S zu zahlen und einen Monitor hauptsächlich zum Spielen sucht, dem ist beeindruckender und mitreißender Spielspaß in 3 Dimensionen garantiert. Uns hat das Gerät im 3D-Betrieb sehr begeistert.

Zur Gesamtwertung sei folgendes angemerkt: Wäre der Hyundai ein reines 2D-Anzeigegerät, so würde der W220S eine knapp befriedigende Wertung erhalten. Nun besitzt der Monitor aber noch eine 3D-Technologie, die das Gerät natürlich aufwertet. Die reine 3D-Leistung werten wir mit gut bis sehr gut. Dementsprechend fällt die Gesamtwertung mit gut aus.

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikationen: Hyundai W220S

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!