Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron W2442PA-SF Teil 6


Setup

Neben der OSD-Sprache kann hier auch die Lage des OSD auf dem Display verändert werden. Der unscheinbare Pfeil nach unten wird leicht übersehen. Das Menü setzt sich aber noch weiter fort und so kann man das Display auch auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

4:3 Breitbild

Per Direkttaste kann das Seitenverhältnis des Geräts geändert werden. Die Beschriftung 4:3 Breitbild (Wide) ist hierbei etwas irreführend, da auch andere Formate angezeigt werden können.

Insgesamt ist das OSD hinreichend ausgestattet, verzichtet jedoch auf jegliche Extras. Da Interpolation, Sound und Eingabequellen per Direkttaste gesteuert werden können, wurde auf eine Integration in das OSD verzichtet.

Bildqualität

Im LG W2442PA kommt ein TN-Panel zum Einsatz, welches keinen erweiterten Farbraum bereitstellt. Es wird eine standardmäßige 8-Bit LUT verbaut.

Beim LG W2442PA arbeitet diese allerdings nicht sehr sauber. Der 24-Zöller erreicht maximal befriedigende Ergebnisse im Bereich der Grauverläufe, denn hier ist ein deutliches Banding auszumachen. Banding ist im unteren und mittleren Graubereich zu erkennen und zwar auch bei größerem Betrachtungsabstand. Dieser Effekt tritt bei synthetischen Verläufen deutlich auf, bei realen Fotografien ist der Effekt hingegen nicht so stark ausgeprägt.

Banding-Test: Grauverläufe.

Kontrast-/Banding-Test Farbverläufe.

Die Farbverläufe fallen ebenfalls nicht ganz sauber aus und es tritt hier bei Blau ein geringes Banding auf. Bei den Kontrastabstufungen trübt hingegen keine einzige Überlagerung das Bild. Aufgrund des eingesetzten Panel und der Elektronik, erzielt der W2442PA ein gutes Ergebnis.

Die Ausleuchtung ist sehr gut, die oft üblichen Aufhellungen in den Randbereichen sind beim LG W2442PA kaum vorhanden und auch nur zu erkennen, wenn man leicht von oben auf das Display schaut. Der Schwarzwert könnte in allen Helligkeitsstufen noch besser sein, liefert aber noch gute Ergebnisse.

Der LG W2442PA verfügt über keinen erweiterten Farbraum. Das ist in Anbetracht seiner Marktpositionierung als Multimedia-Display im Einsteigerbereich auch nicht überraschend. Die heute üblichen Videoquellen basieren auf Farbräumen, die gut mit sRGB vergleichbar sind. Displays mit erweitertem Farbraum zeigen hier sehr gesättigte Farben, die sich mit Bordmitteln auch kaum korrigieren lassen. Mit dem W2442PA tritt solch eine Problematik gleich gar nicht auf. Professionelle Bild-/Grafikbearbeitung scheiden bei diesem Gerät natürlich aus.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

1 Kommentar vorhanden


Ich kann die im Test festgestellten guten Eigenschaften des Monitors nur bestätigen. Allerdings hat sich der W2442PA in der Langzeitnutzung rückblickend leider als äußerst fehleranfällig erwiesen. Ich habe 3 Stück davon und diese sind innerhalb der dreijährigen Garantiezeit insgesamt 8x (3+3+2) zur Reparatur bei LG gewesen wegen Defekten an der Platine, dem Backlight oder dem Panel, bzw. Kombinationen davon.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!