Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD2690WUXi2-BK Teil 19


Die Skalierungsoptionen des NEC 2690WUXi2 decken alle Eventualitäten ab. Besser geht es nicht. Dass der Benutzer bei Signalen, die über kein quadratisches Pixelseitenverhältnis verfügen, manuell eingreifen muss, ist eher positiv zu bewerten: Denn immerhin ist es überhaupt möglich, diese Signale korrekt darzustellen. Bei Displays, die kein TV-Ersatz sind bzw. nicht über Videoeingänge verfügen, ist das die absolute Ausnahme.

Unterstützte Farbmodelle und Signallevel

Offiziell unterstützt ein DVI-Eingang nur Signale, die auf RGB als Farbmodell fußen. Der NEC 2690WUXi2 zeigt daher bei Zuspielung in YCbCr nur ein Falschfarbenbild an.

Die Wichtigkeit des abgestimmten Videolevels in der Zuspielung wird gerne unterschätzt, dabei ist das ein entscheidendes Kriterium für die korrekte Darstellung. Kommt es hier zu Abstimmungsproblemen, resultiert dies entweder in einem stark reduzierten Tonwertumfang oder einem ausgewaschenen, matten Bild ohne volles Weiß und Schwarz.

Der NEC 2690WUXi2 geht, unabhängig vom zugespielten Signal, immer von PC-Leveln aus (Wertebereich pro Kanal von 0-255). Das ist mehr als sinnvoll. Bei Zuspielung über einen externen Player muss das Signal daher auf PC-Level gespreizt werden.

Fazit

Aufgrund des sehr guten Abschneidens des Vorgängermodells waren die Erwartungen an den NEC 2690WUXi2 hoch - und konnten glücklicherweise erfüllt werden.

Der NEC 2690WUXi2 verfügt über eine umfangreiche Elektronik, ist bereits ab Werk sehr neutral eingestellt und hat sich gegenüber dem Vorgängermodell in Sachen Schwarzwert klar gesteigert. Das H-IPS-Panel zeigt auch ohne A-TW-Polarisator eine absolut überzeugende Blickwinkelstabilität und die grundsätzlich vorhandene Möglichkeit zur Hardwarekalibrierung ist in jedem Fall "nice to have".

Der NEC 2690WUXi2 konnte uns während des Tests vollkommen überzeugen.

Die Liste der negativen Aspekte ist kurz und deckt sich teilweise mit den Mankos des kleineren NEC 2490WUXi. Das leise Betriebsgeräusch kann, je nach konkreter Betriebssituation und Empfindlichkeit des Benutzers, etwas störend sein.

Die unterstützten Bildwiederholfrequenzen bieten, aufgrund der nicht judderfreien Wiedergabe, keinen Mehrwert für den Benutzer. Der Input-Lag ist weder extrem hoch, noch erfreulich niedrig. Keinen dieser Punkte würden wir aber als wirklich kritisch einordnen. Richtig enttäuscht wurden wir daher nur vom sRGB-Modus, der zumindest beim vorliegenden Testgerät alles andere als ideal umgesetzt wurde und hier in Bezug auf eine entsprechende Farbraumemulation unbrauchbar ist.

Der Straßenpreis von rund 950 Euro ist für die gebotene Leistung absolut angemessen.

Gesamturteil: SEHR GUT

Technische Spezifikationen: NEC LCD2690WUXi2-BK

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 12 13 14 15 16 17 18 19 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!