Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC LCD2690WUXi2-BK Teil 6


Tools

Zwei relevante Funktionen, die über diesen Menüpunkt gesteuert werden können, verbergen sich hinter dem "SHARPNESS"- und "COLORCOMP"-Regler. Der Schärferegler beeinflusst die Bildschärfe auch bei nativer Zuspielung, während "ColorComp" die Homogenität der Darstellung verbessern soll. Über das Standard-Menü kann diese Funktion nur ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Machen das Bild schärfer oder homogener: die Tools im gleichnamigen Menü.

Menu Tools

Sprach- und OSD-Einstellung sind im vorletzten Menüpunkt zusammengefasst. Zusätzlich ist hier auch die Rücksetzung in den Werkszustand möglich.

Information

Dieser Menüpunkt informiert über aktuelle Signalparameter (Horizontal- und Vertikalfrequenz, Auflösung, Signaleingang) und das eingesetzte Gerät (Modellbezeichnung und Seriennummer).

Das erweiterte Menü/ OSD:

In den bisherigen Testberichten, die Geräte aus der "Professional Display"-Reihe von NEC unter die Lupe nahmen, haben wir das erweiterte Menü bereits ausführlich besprochen. An dieser Stelle sei insbesondere auf den nur wenige Monate zurückliegenden Test des NEC 2490WUXi verwiesen.

Das erweiterte Menü des NEC 2690WUXi2 geht dabei weder über die bisherigen Möglichkeiten hinaus, noch ist es eingeschränkt. Im Unterschied zum NEC 2490WUXi können wir letztlich nur festhalten, dass der "LOW BRIGHT MODE" nicht mehr explizit implementiert wurde. Die Helligkeit kann dennoch in gleichem Umfang über den Helligkeitsregler abgesenkt werden.

Wichtige Funktionen erlauben unter anderem die individuelle Festlegung des Skalierungsverhaltens, Änderung der Gradation (Gamma in einem Bereich von 0,5 - 4,0), Steuerung der Overdrive-Implementierung und Konfiguration von "ColorComp" in mehreren Stufen.

NaviSet Screenmanager

Das mitgelieferte Tool "NaviSet" bildet die Screenmanager-Software von NEC. Es besteht aus mehreren Registerkarten, die Zugriff auf einige wichtige Monitorfunktionen (RGB-Gain-Regler, Helligkeit, Kontrast) bieten. Nicht erreicht wird der Funktionsumfang des normalen und erweiterten Menüs.

GammaComp

Beim NEC2490WUXi konnte uns "GammaComp" voll überzeugen, erlaubte es doch, die Gradation über eine Mehrpunkt-Gammakorrektur bzw. direkten Zugriff auf die Bildschirm-LUT zu verändern. Leider gelang es uns auch mit aktueller Version des Tools nicht, eine Verbindung zum NEC 2690WUXi2 über DDC/CI herzustellen. Damit konnte diese Möglichkeit leider nicht genutzt werden.

Bildqualität

Auch im NEC 2690WUXi2 kommt ein IPS-Panel zum Einsatz. Die H-IPS Variante verzichtet, im Gegensatz zum Vorgängermodell, auf den A-TW Polarisator, der laut NEC nicht mehr hergestellt wird (und deswegen auch beim NEC 2490WUXi2 nicht mehr verbaut wird). Wir erhoffen uns dennoch gute Ergebnisse in Bezug auf den Blickwinkel.

Die Elektronik ist mit einer 12-Bit-LUT und einer internen Rechengenauigkeit von 16 Bit sehr leistungsfähig. In der Werkseinstellung ist in Farbverläufen keinerlei Banding auszumachen. Analog zum NEC 2490WUXi zeigt sich auch in den Bildmodi, d. h. in von der Werkseinstellung abweichenden Einstellungen, nur minimales Banding in einigen wenigen Bereichen. Der Tonwertumfang bleibt also hoch, auch wenn "extreme" Einstellungen gewählt werden.

Vorbildlicher Graustufenverlauf: keinerlei Banding in der Werkseinstellung.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!