Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC P221W-BK Teil 2


Optik und Mechanik

Der P221W besitzt einen sehr filigranen Gehäuserahmen aus seidenmattem Kunststoff, dessen Breite lediglich 15 mm beträgt. Trotz des zierlichen Rahmens wurden die Tasten für das OSD in diesen integriert. Der Rahmen ist nirgends verzogen, wirkt auch beim Anfassen stabil und hält sämtliche Spaltmaße gering. Die Fertigungsqualität ist auf einem sehr hohen Niveau.

Horizontal ausgerichtet beträgt der maximale Abstand der Gehäuseunterkante zur Tischplatte großzügige 23,3 cm, minimal sind 8,2 cm Platz vorhanden.

Die Höhenverstellung ist in einem ausgesprochen großen Bereich von 15,1 cm möglich. Über ein Gelenk am oberen Ende des Standfußes ist das Gerät um 30° nach hinten neigbar und kann auch um 90° in den Portraitmodus gedreht werden. Selbst dann ist noch eine Höhenverstellung von 12,6 cm möglich.

Links: Vertikal ausgerichtet ergibt sich ein Abstand zum Schreibtisch von maximal 14,2 cm. In der tiefsten Position beträgt der Abstand 1,6 cm, da der Rahmen bereits auf dem Standfuß aufliegt.

Seitliche Ansicht bei maximaler Neigung nach vorn und nach hinten.

Das Gelenk für die Pivotstellung ist recht straff, sodass man beide Hände benutzen sollte, um den Schirm zu drehen. Das Gelenk für die Neigung ist leichtgängiger, knarzt aber ein wenig, geradezu so, als wenn es einen Tropfen Öl vertragen könnte. Dieses Gelenk hat in der Pivotstellung zudem etwas Spiel.

Kein mechanisches Spiel ist in der Befestigung des Schnellverschlusses, oder auch neudeutsch "quick-release", vorhanden, mit der das Display am Monitorarm gehalten wird. Mit diesem Mechanismus kann der Standfuß ohne Werkzeug durch das Betätigen eines Hebels vom Display getrennt werden.

Links: Um einige Grad gedrehtes und geneigtes Display von hinten ohne Abdeckung der
Kabelführung. Rechts: Quick-Release Monitorbefestigung ohne montierten Monitor.

Nachdem der Standfuß entfernt wurde, werden auch die vier Bohrlöcher für eine VESA 100 Befestigung freigelegt, die z.B. eine Wandmontage ermöglichen.

Die einfach abgestufte aber sonst plane schwarze Rückseite ist durch ein gleichmäßiges Punktemuster aufgelockert, ansonsten aber schlicht gehalten. Nur die NEC Logos stechen hervor. Der Tragegriff an der oberen Gehäusekante ist stabil und tief genug, damit der Monitor problemlos getragen werden kann.

Die Rückseite des NEC P221W ist angenehm unauffällig.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!