Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC P221W-BK Teil 3


Obwohl der Monitor auf den ersten Blick kein weiteres Gelenk für eine Drehung besitzt, ist der P221W um insgesamt 340 Grad schwenkbar. Dies wird durch einen Drehteller an der Unterseite des Standfußes erreicht, der normalerweise das Gewicht des Monitors trägt. Der Fuß ist durch sein dreifüßiges Design überaus standfest und durch den Unterbau aus Metall sehr stabil.

Der Standfuß von unten. Zentral der Drehteller für die 340 Grad Schwenkbarkeit, an den äußeren Ecken transparente Gummifüße.

Ergonomisch betrachtet ist der Monitor hervorragend. Egal ob Höhenverstellung, Pivotfunktion, Veränderung des Neigungswinkels oder das seitliche Drehen, es gibt nichts was der Monitor nicht kann.

Für Ordnung am Arbeitsplatz sorgt die integrierte Kabelführung an der Rückseite des Standfußes. Unter einer abgerundeten Abdeckung können Strom- und Datenkabel hinter einigen Plastikhaken verstaut werden. Die Kabel werden zusammengefasst und unterhalb der Verkleidung wieder herausgeführt. Man sollte bei der Kabellänge allerdings genügend Spielraum einplanen, damit der Monitor auch noch in die Portraitstellung gedreht werden kann.

Unter der aufgesetzten Abdeckung (rechts) befinden sich Befestigungen, durch die die Kabel geführt werden können (links).

Auf der Vorderseite befindet sich das silbergraue NEC Logo an der oberen linken Ecke des schmalen Bildschirmrahmens, ebenso wie die ausführliche Monitorbezeichnung oben rechts. Logo und Modellbezeichnung sind gut erkennbar, führen aber durch ihre neutrale Farbgebung und fehlende Reflexionen nicht ungewollt zu optischen Irritationen. Dies gilt natürlich auch für den restlichen Teil des matten Bildschirmrahmens.

Die Logos am Displayrahmen sind silbergrau und ebenfalls seidenmatt.

Unten rechts am Bildschirmrand findet der User schließlich die von NEC "L-Type" getauften Bedienelemente, eine Betriebs-LED und einen Helligkeitssensor, der die Monitorhelligkeit dem Umgebungslicht anpasst.

Die Tasten sind gut erreichbar an der rechten unteren Ecke positioniert.

An der Mechanik des NEC P221W gibt es wenig auszusetzen, dafür aber einiges zu loben. Alle ergonomischen Einstellmöglichkeiten wurden vom Hersteller vollständig und vorbildlich umgesetzt. In einem der Gelenke ist in der Pivotstellung zwar etwas Spiel bemerkbar, aber keinesfalls so, dass es den Betrieb oder eine korrekte Ausrichtung des Monitors beeinträchtigen könnte.

Die Spaltmaße sind überall äußerst gering und werden exakt eingehalten. Der Displayrahmen ist ausgesprochen schmal, was auch für einen Mehrschirmbetrieb ideal ist. Das Panel selbst sitzt perfekt und fest im Rahmen. Die Mechanische Verarbeitung ist also auf einem erfreulich hohen Niveau.

Stromverbrauch

  Hersteller Gemessen
72 W max. 54,7 W
k.A. 33,7 W
2 W max. 1,6 W
k.A. 40,6 W
1 W max. 0,6 W
k.A. 0,0 W

* Werte gemessen ohne Geräte am USB-Hub.

Die Angaben von NEC zum Stromverbrauch im Betrieb werden von uns nicht erreicht. Selbst bei maximaler Helligkeit, maximalem Kontrast und dem Preset "Originalfarben", bei dem kein Farbkanal eingeschränkt wird, erreicht der Monitor mit 54,7 Watt nicht annährend den angegebenen Spitzenverbrauch von 72 Watt.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass der Monitor besonders sparsam wäre. Im direkten Vergleich zu gleichgroßen Monitoren mit vergleichbaren Paneltechnologien, ist der Stromverbrauch aber in Ordnung. Der Verbrauch nach dem Ausschalten über die Powertaste ist mit 0,6 W auch annehmbar.

Das Gerät arbeitet bei normalem Abstand weitestgehend geräuschlos. Nur wenn man sein Ohr knapp über das Dispay hält oder oben auf das Gehäuse legt, hört man ein leises Surren, welches unabhängig von der Helligkeitseinstellung ist. Selbst im "Low Brightness" Modus ist das Surren unverändert. Für absolute Silent-Freaks könnte es also störend wirken.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!