Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung 2494HM Teil 5


Die Anschlüsse liegen durch die abgekapselten Lautsprecher leicht verdeckt an der Rückseite und können am besten erreicht werden, wenn man den Monitor über die Pivotfunktion hochkant stellt. Gut zu erkennen ist auch der Netzschalter neben dem Stromanschluss. Alle Anschlüsse sind durch einen Aufdruck auf der Rückseite beschriftet.

Seitlich am Standfuß findet sich ein integrierter 2-Port USB-Hub. Dieser ist nicht elektronisch mit dem Rest des Monitors verbunden und kann somit unabhängig vom Betriebszustand des Monitors genutzt werden. Aufgrund der Platzierung stehen die Kabel natürlich alle gut sichtbar vom Standfuß ab. Somit sind die Ports zwar gut erreichbar, besonders ordentlich sieht es allerdings nicht aus.

Rechtsseitig befindet sich ein einfacher 2-Port USB-Hub am Standfuß.

Für ein Multimedia-Gerät sind die Anschlüsse annähernd optimal gewählt. Einige User mögen sich natürlich einen digitalen Sound-Ausgang wünschen, um nicht auf die eingebauten Lautsprecher zurückgreifen zu müssen, aber sie haben zumindest die Wahl den Kopfhörerausgang für ihre Zwecke, auch wenn es sich dabei um einen analogen Ausgang handelt, zu nutzen.

Die Video-Eingänge lassen hier wohl keine Wünsche offen. An allen ist die Zuspielung mit der höchsten Auflösung problemlos möglich, wobei sich der analoge Anschluss sogar mit einer guten Signalaufbereitung auszeichnet.

Mit der Kombination aller drei Videoanschlüsse werden HD-Player, PCs und auch modernere Konsolen abgedeckt.

Das, was dem Monitor jedoch komplett fehlt, ist eine Kabelführung. Beim Standfußkonzept ist zwar nicht erkennbar, wie so etwas integriert werden könnte, so muss sich der Eigentümer selbst etwas überlegen, um dem Kabelgewirr Herr zu werden. Dies passt leider nicht zum sonst eleganten Design.

Zum Betriebsgeräusch des Samsung 2494HM kann folgendes gesagt werden: Bereits aus 10 cm Entfernung ist auch in einem stillen Zimmer nichts mehr hörbar. Nur auf der Rückseite, wenn man unmittelbar oberhalb vom Gehäuse horcht, ist ein leises Surren vernehmbar.

Bedienung

Samsung hat an den Sensortasten am unteren rechten Bildschirmrand festgehalten. Diesmal wurde jedoch die Beschriftung, wie bereits erwähnt, in einer deutlich besser lesbaren Schriftfarbe aufgebracht, wodurch die Bedienung erleichtert wird. Dis ist zwar noch immer nicht perfekt, aber selbst unter schlechteren Bedingungen sind die Beschriftungen noch zu erahnen.

Die Sensortasten an sich funktionieren wunderbar. Es ist kein Druck auszuüben, ein leichtes Antippen oder Überstreichen der jeweiligen Stelle reicht um die Funktion der Taste auszuführen. Natürlich hinterlässt man bei der Bedienung deutliche Fingerabdrücke auf dem hochglänzenden Kunststoff. Alles hat nun mal zwei Seiten.

Die Sensortasten funktionieren tadellos und die Beschriftung ist gut lesbar.

Die Power-LED ist rechts unten in einer Zeile mit der Beschriftung der Sensortasten angebracht, also recht weit von der aktiven Displayfläche entfernt. Die LED leuchtet im Betrieb blau. Die Helligkeit dürfte im Alltagseinsatz nicht stören, lediglich beim Betrachten von dunkleren Filmen könnte diese ablenken und somit störend wirken. Die LED ist leider weder dimm- noch abschaltbar. Der An/Aus Schalter liegt direkt neben der LED und ist somit immer gut zu finden. Die Beschriftungen und die Anordnung der Tasten sind identisch mit denen des 2493HM.

Tasten von links nach rechts

Menü / zurück: Öffnet das OSD und dient im OSD dazu einzelne Untermenüs und das OSD selbst wieder zu verlassen.

"Customized Key" / runter: Kann mit einem bestimmten Menü aus dem OSD belegt werden. Im OSD dient die Taste, um die Auswahl nach unten zu verschieben oder Einstellungen zu verringern.

Lautstärke laut / leise: Ruft direkt die Lautstärkeregelung für die eingebauten Lautsprecher auf. Im OSD dient die Taste, um die Auswahl nach oben zu verschieben oder Einstellungen zu erhöhen.

Source: Wechselt zwischen den drei Eingängen. Im OSD werden damit Menüpunkte geöffnet.

Auto: Nur bei analogem Anschluss eines Monitors belegt, passt diese Taste das dargestellte Bild optimal an den Monitor an.

Ein-/Aus: Schaltet den Monitor ein oder aus.

OSD

Das OSD ist ebenfalls identisch mit dem des Samsung 2493HM, der bereits von uns getestet wurde. Die dort vorliegende Beschreibung ist sehr ausführlich, beinhaltet alle hier nicht genannten Menüpunkte und muss an dieser Stelle nicht erneut wiederholt werden. Zur reinen Auffrischung folgen hier nur ein paar ausgesuchte Fotos des OSDs.

Das OSD ist übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Hierbei ist es ausgesprochen nützlich, dass der letzte ausgewählte Menüunterpunkt stets wieder vorausgewählt ist. Wenn man also öfter den Anzeigemodus umstellt, dann muss man lediglich die Auswahl so oft bestätigen, bis man im richtigen Untermenü angekommen ist. Dort braucht man nur noch den gewünschten Modus auswählen.

Sämtliche dieser Vorauswahlen werden durch einen Wechsel der Auflösung oder des Signaleinganges zurückgesetzt.

 << < 5 6 7 8 9 10 11 12 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!