Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung 2494HM Teil 6


Bild

Bei der ersten Betätigung der Menü-Taste landet man automatisch im ersten Untermenü des OSDs "Bild", in dem man Zugriff auf Helligkeit, Kontrast und die vorkonfigurierten Bildmodi hat, die unter "MagicBright" zusammengefasst werden.

Das erste Menü "Bild" erscheint beim ersten Betreten des OSDs.

Gamma

Für die Einstellung verschiedener Gammawerte gibt es unter dem Menüpunkt Farbe einen "Gamma" genannten Unterpunkt, in dem zwischen drei nicht näher benannten Gammawerten gewählt werden kann.

Drei Gamma-Einstellungen stehen zur Verfügung.

Bildgröße

Im fünften Untermenü findet man eine sehr beschränkte Einstellmöglichkeit für die Skalierung der Bildgröße. Dem User bleibt die Wahl zwischen "Auto" und "Breit", eine 1:1 Darstellung wird nicht angeboten.

Im OSD gibt es nur die Skalierungsoptionen "Auto" und "Breit".

Das OSD reagiert sofort auf jeden einzelnen Tastendruck und ist leicht zu verstehen. Die Sensortasten reagieren spontan auf jede leichte Berührung und unterstützen somit die intuitive Benutzung des OSDs. Einstellungen, wie z.B. Helligkeit und Farbwerte, werden schnell umgesetzt und sicher gehalten. Durch die großen und klar erkennbaren Symbole in gedeckten Farben, sowie der klaren Strukturierung, ist das Hauptmenü im OSD auch ohne Text leicht zu begreifen und zu benutzen.

Im Dunkeln sind die Sensortasten, deren Lage durch graue Beschriftung markiert wird, nur schwer zu finden.

Software

Der Umfang der beigelegten Software ist im Wesentlichen identisch zu den Dreingaben des Vorgängers: Ein Handbuch, der Monitortreiber, Natural Color, AutoRotation, bestehend aus MagicTune und MagicRotation, und zusätzlich noch MultiScreen.

Nach dem einlegen der CD öffnet sich, sofern Autostart aktiviert wurde, ein Menü im Webbrowser, welches nur für den Internetexplorer optimiert wurde. Über dieses Menü kann man zwar Informationen wie aus dem Handbuch abrufen, die Installationen der einzelnen Programme wird aber mit einer Fehlerseite quittiert, die darüber aufklärt, dass keine anderen Browser unterstützt werden.

In einer Zeit, in der FireFox und andere bekannte Browser sehr große Marktanteile erreicht haben, ist diese Einschränkung nicht verständlich.

Das Handbuch und die Softwareinstallation sind allein für den IE optimiert.

Während das Programm für die automatische Rotation des Bildschirminhaltes beim letzten Mal nicht zu benutzen war, da es nur mit veralteten Grafikkartentreibern lief, wurde die Software "Natural Color Pro", die zur softwarebasierten Kalibration des Monitors dienen soll, sehr ausführlich behandelt. Abgesehen von ein paar zusätzlichen, jedoch weiterhin sehr kleinen Testbildern, hat sich in der Software nichts verändert. Eine Wiederholung der Beschreibung ist somit unnötig.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!