Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell U3011 Teil 2


Lieferumfang

Der Lieferumfang umfasst je ein DVI-D- (DualLink), DisplayPort- und D-Sub-VGA-Kabel. Für die Verbindung des integrierten USB-Hub mit dem Rechner wurde ebenfalls ein entsprechendes Kabel beigelegt. Der Kabelsatz wird von einem Stromkabel mit Kaltgerätestecker komplettiert. Ein HDMI-Kabel ist nicht vorhanden. Es fehlt auch ein Kabel für den analogen YPbPr-Eingang.

Das vollständige Handbuch wurde als HTML-Umsetzung auf der beigefügten CD gespeichert. Eine Kurzanleitung ist in Papierform vorhanden. Normalerweise liegt auch noch ein Ausdruck mit Messwerten bei, die Auskunft über die Werkskalibrierung von sRGB- und Adobe-RGB Modus geben. Bei unserem Testmodell fehlte es allerdings.

Optik und Mechanik

Die optischen Unterschiede zwischen dem neuen DELL U3011 und seinem Vorgänger 3008WFP sind gewaltig. Auf das Aluminiumgehäuse verzichtet DELL nun ganz. Das Design des U3011 orientiert sich an anderen Geräten aus der aktuellen "U-Reihe", ist damit aber keinesfalls unansehnlich.

Der DELL U3011.

Das schlichte, aufgeraute Plastikgehäuse macht einen hochwertigen Eindruck. Hochglanzflächen werden nicht verwendet. Die Rahmenbreite liegt mit knapp 2,2 cm in einem für Geräte dieser Größe üblichen Rahmen.

Die Verarbeitungsqualität bietet wenig Anlass zur Kritik. Größere Spaltmaße treten nicht auf. Die Standfußkonstruktion wirkt ebenfalls wertig, bietet aber auf glatteren Flächen zu wenig Halt, um den Bildschirm ohne Verrutschen drehen zu können.

DELL U3011 in der niedrigsten Stellung ...

... und in der höchsten Stellung.

Leichte Kritik verdient die Höhenverstellung. Sie ist, genau wie beim DELL U2711, etwas hakelig und lässt eine Fixierungsmöglichkeit vermissen. Beim Anheben verrutscht die Standfußplatte, was das Handling erschwert. Ihr Regelungsbereich beträgt knapp 9 cm. In der niedrigsten Einstellung beträgt der Abstand von Rahmenunterkante zur Tischoberfläche 3,5 cm; in der höchsten Position sind es 12,5 cm. Die maximale Neigung nach hinten ist bei rund 19 Grad erreicht, während die Neigung nach vorne bei etwa 3 Grad endet.

Auf den Bildern erkennen Sie den maximalen Neigungswinkel nach hinten und
vorne.

Der im Standfuß eingelassene Drehteller erlaubt eine Drehung um 30 Grad nach links und rechts.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!