Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo Foris FS2331-BK Teil 3


Die Rückseite des Eizo FS2331 weist zahlreiche Lüftungsschlitze auf (Foto: Eizo)

Im Betrieb stellen wir, unabhängig von der gewählten Helligkeit, ein leichtes Summen bei Annäherung an das Gerät fest. Testbilder mit harten Kontrasten führen zu keiner Verstärkung. Im normalen Arbeitsabstand kann das Geräusch nicht mehr ausgemacht werden. Da die Geräuschentwicklung in der Regel einer erheblichen Serienstreuung unterliegt, können wir an dieser Stelle wie immer keine absolute Aussage für alle Geräte treffen.

Stromverbrauch

Mit seinem 23-Zoll großen C-PVA Panel kann der Eizo FS2331 in Sachen Energieverbrauch punkten. Auch mit maximaler Helligkeit bleibt man deutlich unter 40 Watt. Die Werksangabe wird noch unterschritten. Bei vergleichbarer Panelgröße wird man nur auf Basis eines Bildschirms mit TN-Panel und White-LED Hintergrundbeleuchtung noch deutlich niedrigere Messwerte erreichen können.

Die hohe Spannbreite der Leistungsaufnahme zwischen einem Betrieb mit 100% und 0% Helligkeit lassen auf einen entsprechend großen Regelungsbereich der Hintergrundbeleuchtung schließen.

  Hersteller Gemessen
45 W 36,2 W
k.A. 23,0 W
k.A. 15,9 W
< 1 W 0,4 W
< 0 W 0,0 W

Anschlüsse

Im Vergleich zum FX2431 hat Eizo die Anzahl der Signaleingänge beim FS2331 deutlich reduziert. Abstriche muss man bei den analogen Videoeingängen machen. Composite-, S-Video-, YPbPr- und dazugehörige Chinch-Audio-Eingänge fehlen. Verblieben sind ein DVI-D-Eingang und zwei HDMI-Eingänge.

Die Signaleingänge des Eizo FS2331.

Analoge RGBHV-Signale können über einen D-Sub-VGA-Eingang zugespielt werden. Audiosignale werden per HDMI oder 3,5 Zoll Klinkenstecker übertragen und über die internen Lautsprecher oder einen Kopfhörerausgang wiedergegeben. Auf einen USB-Hub muss der Anwender verzichten.

Kopfhörerausgang.

Bedienung

Das Bedienkonzept des FS2331 unterscheidet sich stark von anderen Eizo Modellen. Die Tasten an der Vorderseite des Bildschirms erlauben nur das Ein- und Ausschalten des Gerätes, die Wahl des Signaleingangs und die Veränderung der Lautstärke. Das OSD wird über die mitgelieferte Fernbedienung gesteuert.

Die Tasten zur Menüsteuerung.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!