Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu P22W-5 ECO IPS Teil 6


Bildqualität

Im Fujitsu P22W-5 zeigt sich ein IPS Panel (In Plane Switching) für die Bildqualität verantwortlich. Eine Ansteuerung mit 8-Bit je Farbkanal ist möglich. Ein weiterer Vorteil des IPS Panels ist sein großer Blickwinkel. Farbverfälschungen treten im Gegensatz zu TN Panels kaum auf. Fujitsu gibt für den P22W-5 eine maximale Helligkeit von 300 cd/m² und einen maximalen Kontrast von 5.000:1 an. Dieser Wert ist aber meistens sehr praxisfern. Manche Hersteller geben deshalb auch den typischen Kontrast an. Beim P22W-5 beträgt dieser laut Hersteller 1.000:1.

Werkseitig ist beim P22W-5 die Farbeinstellung 6500K ausgewählt und der Eco Modus aktiviert. Das Panel wird deshalb nur mit 33 Prozent Helligkeit beleuchtet. Nach dem Einschalten des Fujitsu P22W-5 fällt sofort die natürliche Farbwiedergabe und kontrastreiche Bilddarstellung auf. Farbverläufe sind für den P22W-5 kein Problem. Weder Banding noch Dithering sind uns aufgefallen. Ebenfalls gut ist die Differenzierung von Farbstufen. Nur im Wertebereich unter 8 kann das IPS Panel besonders bei Blau- und Rotstufen nicht mehr unterscheiden. Die subjektive Prüfung einer regelmäßigen Ausleuchtung ohne Wolkenbildung fällt ebenfalls positiv aus.

Sowohl der Fujitsu P22W-5 als auch Dell 2209WA haben ein IPS Panel verbaut und zeigen deshalb ein sehr ähnliches Resultat.

Farbstufen und Farbverläufe: differenzierte Farbstufen, kein Banding in Farbverläufen.

Neben dem Kontrast bietet der Fujitsu P22W-5 auch eine Anpassung des Schwarzwertes. Werkseitig ist dieser analog zum Kontrast mit 50 eingestellt und lässt sich wie auch der Kontrast in Einser-Schritten von 0 bis 100 ändern.

Mit einer Änderung von Kontrast und Schwarzwert sollte vorsichtig umgegangen werden, denn schon bei minimaler Änderung gehen Farb-, Weiß- sowie Schwarzwerte verloren. Wir haben mit einigen Testbildern die subjektive Auswirkung von Kontrast und Schwarzwert getestet.

Werkseitig eingestellt sind auf unseren Testbildern Weißwerte bis 253 vom Hintergrund differenzierbar, Schwarzwerte ab der Stufe 3. Wird nun der Schwarzwert des P22W-5 erhöht, gehen ab der Einstellung 53 erste Weißwerte verloren und schwarze Bildinhalte wirken nicht mehr so satt. Es geht Kontrast verloren. Wird der Schwarzwert des Fujitsu P22W-5 hingegen reduziert, gehen bereits ab der Einstellung 47 Schwarzwerte verloren, in dunklen Bildinhalten oder Filmszenen werden somit Details verschluckt.

Eine ähnliche Auswirkung zeigt eine Änderung des Kontrastes. Zwar werden Farb- insbesondere Grauverläufe nach wie vor sauber und ohne Banding dargestellt, doch gehen bei Absenkung ab 47 und Anhebung ab 53 deutlich sichtbar Weißwerte verloren.

Eine Änderung dieser Werte ist wenn überhaupt nur empfehlenswert, um dem eigenen subjektiven Empfinden einer schöneren Darstellung von Bildern oder Filmen gerecht zu werden, es gehen dadurch aber unweigerlich Bilddetails verloren. Gut sichtbar ist dieser Effekt wenn der Bildmodus "Video" aktiviert wird. Zwar bleiben Schwarzwerte erhalten, aber es ist ein massives Wegfallen von Weißwerten zu beobachten. Der Bildmodus "Foto" hat keinen so drastischen Einfluss der Bildanzeige zur Folge. Hier ändert sich hauptsächlich das Gamma.

Nach Kalibrierung und Profilierung des Fujitsu P22W-5 können wir keine Verschlechterung der Bildqualität feststellen. Farbverläufe zeigen auch weiterhin weder Banding noch Dithering, ebenfalls keine Veränderung ergab die Darstellung der Weiß- und Schwarzwerte.

Testbilder: Weißwert und Schwarzwert.

Ist die Helligkeit des Fujitsu P22W-5 auf 100 Prozent gestellt, messen wir 273 cd/m² und einen Schwarzpunkt von 0,29 cd/m². Das ist zwar nicht optimal, für ein IPS Panel aber ein typisches und durchaus gutes Resultat. Mit Reduzierung der Helligkeit, sinkt auch der Schwarzpunkt und wir messen nach Absenkung der Helligkeit auf 0 Prozent einen Wert von 0,05 cd/m². Nach Kalibrierung des Fujitsu P22W-5 beträgt der Schwarzpunkt respektable 0,11 cd/m².

Gleichmäßige Ausleuchtung mit nur minimalen Aufhellungen. Links: 100 Prozent Helligkeit. Rechts: 0 Prozent Helligkeit bei selber Belichtungszeit der Kamera.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!