Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP ZR24w Teil 8


HP nennt für den ZR24w ein Kontrastverhältnis von 1.000:1, mit aktivierter dynamischer Kontraststeuerung soll auch ein Wert von 3.000:1 erreicht werden. Ersteres können wir durch Messungen bei unterschiedlicher Helligkeit bestätigen. Wie das nachfolgende Diagramm zeigt, werden die Herstellerangaben fast erreicht. Der Kontrast des HP ZR24w bleibt sehr stabil während die Helligkeit linear ansteigt. Bei 30 Prozent Helligkeit ermitteln wir mit 899:1 den höchsten, bei maximaler Helligkeit mit 863:1 den niedrigsten Wert. Bei minimal möglicher Leuchtdichte beträgt das Kontrastverhältnis 865:1.

Helligkeitsverteilung

Mit einem weißen Testbild haben wir an 15 Messpunkten die Helligkeitsverteilung und Bildhomogenität des HP ZR24w vermessen. Je Messpunkt ermitteln wir die Helligkeitsabweichung in Prozent und das DeltaE mit Bezug auf den zentral gemessenen Wert. Für das DeltaE liegt die Wahrnehmungsschwelle bereits bei etwa 0,5. Ein DeltaE von 4 sollte nicht signifikant überschritten werden sonst ist mit größeren Farbstichen zu rechnen.

Helligkeitsabweichung in Prozent (links) und DeltaE Abweichungen (rechts) jeweils vom Referenzwert in der Displaymitte.

Im Durchschnitt liegt die Helligkeitsabweichung des HP ZR24w bei 7,1 Prozent und kann noch als gut gewertet werden. Die größten Abweichungen messen wir im unteren Displaybereich. Hier liegt der Durschnitt bei 13,71 Prozent. Das DeltaE der einzelnen Messpunkte im Vergleich zum Referenz-Weißpunkt bleibt auf niedrigem Niveau. In der linken unteren Displayecke kann aber auch ohne Messinstrumente mit Hilfe eines weißen Testbildes ein etwas wärmerer Weißton beobachtet werden. Der Unterschied ist aber nur gering und noch nicht störend. Subjektiv fällt die Helligkeitsverteilung des HP ZR24w gleichmäßig aus. Auch Farbstiche zeigt der ZR24w keine.

Blickwinkel

Das S-IPS Panel des HP ZR24w zeigt sich sehr blickwinkelstabil. Es treten keine Farbverfälschungen auf. Je größer der Winkel wird desto mehr nehmen Kontrast und Helligkeit ab. Die Farben verblassen ein wenig und es legt sich ein milchiger Schleier über das Bild.

Blickwinkel des HP ZR24w.

Auch der HP ZR24w zeigt ein typisches Problem der IPS Technik, nämlich Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel. Eine große Bilddiagonale ist dabei nicht gerade förderlich und so fällt dieser "Glanz-Effekt" schon bei normalem Betrachtungsabstand und zentraler Sitzposition auf, insbesondere im linken unteren Displaybereich.

Bekanntes Problem bei IPS Panels: Aufhellungen von dunklen Tonwerten aus dem Winkel.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den HP ZR24w vor und nach Kalibration und Profilierung umfangreich vermessen und die Ergebnisse ausgewertet. Die Ergebnisse sind insbesondere für die elektronische Bildverarbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele ist zumindest eine ausreichende Neutralität des Bildschirms wichtig. Die Messungen werden in einer eigenen Software ausgewertet. Das ermöglicht exakte und detaillierte Aussagen zum vorliegenden Testgerät.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!