Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Iiyama ProLite E2710HDS-1 Teil 6


Bildhomogenität

Testbilder für Schwarztöne (links) und Weißtöne (rechts).

Schwarzstufen können ab einem Wert von 4 klar differenziert wahrgenommen werden. Weißstufen sind bis zum Wert 251 gut erkennbar.

Über das OSD kann der Kontrast in 100 Einzelschritten gewählt werden. Werksseitig ist hier ein Wert von 50 eingestellt. Bei einer Änderung dieses Wertes kommt es direkt zu Verlusten bei den Grenzwerten von hell beziehungsweise dunkel.

Ab Wert ist der Monitor auf 100 Prozent Helligkeit eingestellt. Hier wird eine Leuchtdichte von 424 cd/m² und analog dazu ein Schwarzwert von 0,44 cd/m² gemessen. Weder der sehr schlechte Schwarzwert, noch die schmerzenden Augen sind angesichts dieser Helligkeit verwunderlich. Dieser Wert ist selbst bei direkter Einstrahlung von Sonnenlicht zu hoch.

Bei minimaler Helligkeit beträgt die Leuchtdichte noch 34 cd/m² bei einem Schwarzwert von 0,04 cd/m². Hier bietet sich dem Anwender ein sehr großer Justierbereich von 390 cd/m².

Kalibriert man den Monitor auf den Vorgabewert von 140 cd/m², erreicht der Monitor einen Schwarzwert von 0,16 cd/m².

Komplett schwarzer Bildschirm mit kurzer (links) und sehr langer (rechts) Belichtungszeit.

Bei vollständig schwarzem Bild erkennt man besonders im unteren Bereich des Bildschirms eine leichte Aufhellung. Die Momentaufnahme mit langer Belichtungszeit zeigt den Effekt recht gut. Insgesamt kann man mit dem Ergebnis aber zufrieden sein. Eine direkte Wolkenbildung tritt nicht auf.

Helligkeit

Iiyama gibt für den E2710HDS-1 eine typische Helligkeit von 400 cd/m² an. Der Monitor überschreitet diesen Wert sogar noch um 24 cd/m². Das Bild ist bei dieser Einstellung definitiv zu hell. Um ein vernünftiges Maß an Helligkeit zu erhalten, muss man den Monitor mindestens auf 70 Prozent herunter regeln. Bei diesem Wert bleibt das Gerät knapp unter 300 cd/m². Den kalibrierten Zielwert von 140 cd/m² Leuchtdichte erreicht man bei einer Helligkeitseinstellung von 36.

Helligkeit Hersteller Gemessen
400 cd/m² 424 cd/m²
k.A. 292 cd/m²
k.A. 213 cd/m²
k.A. 140 cd/m²
k.A. 130 cd/m²
k.A. 60 cd/m²
k.A. 34 cd/m²

Helligkeitsverteilung

Im Folgenden wird die Helligkeitsverteilung über die gesamte Bildfläche ermittelt. Dazu wird an 15 Messpunkten die Abweichung von Helligkeit und Farbtemperatur zur Bildschirmmitte gemessen.

Abweichungen der DeltaC-Abweichungen (links) und Leuchtdichte in Prozent (rechts).

Der Iiyama E2710HDS-1 fällt bei der Helligkeitsverteilungs-Messung auf zwei Arten negativ auf. Zum einen gibt es im linken unteren Bereich eine starke Abweichung von knapp 20 Prozent. Zum anderen schwanken die Abweichungen zu benachbarten Werten teilweise sehr stark. Rechts unten gibt es beispielsweise zwei Messungen mit einer Abweichung von minus 5 Prozent und recht direkt daneben von fast plus 7 Prozent. Die durchschnittliche Abweichung liegt bei satten 14 Prozent. Kein schönes und mit bloßem Auge deutlich sichtbares Ergebnis.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!