Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung FX2490HD Teil 20


Fazit

Visuell sehr extravagant und unübersehbar, präsentiert sich der Samsung FX2490HD im neuen Touch of Color Design. Durchgehend hochglänzend und in "Mystic Brown" ist das Gehäuse gefertigt. Ein verchromter Vierbein-Standfuß fügt sich perfekt in die auffällige Designlinie ein. Ergonomisch bietet der Standfuß immerhin eine Dreh- und Neigefunktion. Die Verarbeitungsqualität von Gehäuse und Standfuß ist gut, keine scharfen Kanten oder unregelmäßige Spaltmaße sind uns aufgefallen.

Als komplettestes Hybridgerät das bisher den Weg in unser Testlabor gefunden hat, bietet der Samsung FX2490HD Anschlüsse satt, inklusive Antennenanschluss, CI+ Slot und integrierte Tuner. Der Stromverbrauch ist durch die Kombination von TN Panel und LED Hintergrundbeleuchtung extrem niedrig.

Die Bildqualität des Samsung FX2490HD ist für die verwendete Paneltechnologie auf gutem Niveau. Die Grau- und Farbstufenauflösung ist ordentlich, eine nicht ideale Grauachse und Gradation im Werkszustand lässt sich durch Kalibrierung stark verbessern. Gute Interpolationsqualitäten zeigt der Samsung FX2490HD besonders bei kleineren Auflösungen. Um die Schwächen, nämlich die Blickwinkelabhängigkeit, eines TN Panels zu kompensieren, setzt Samsung auch beim FX2490HD auf das neue Feature: "MagicAngle". Durch Anpassung von Helligkeit und Gradation ist es tatsächlich möglich die Bildqualität bei Betrachtung aus dem Winkel zu verbessern.

Neben der Bild-in-Bild Funktion besitzt der Samsung FX2490HD ebenso wie seine ausgewachsenen TV Kollegen einen integrierten Media-Player. Damit kann die Wiedergabe oder Anzeige von Dateien direkt über ein externes Speichermedium, ganz ohne zusätzliches Zuspielgerät erfolgen. Die Bedienung ist intuitiv und der Samsung FX2490HD kennt fast alle Dateiformate und steht hier einem ausgewachsenen TV in nichts nach. Auch bei der Bildwiederholfrequenz zeigt sich der FX2490HD flexibel und verarbeitet neben 60 Hz auch 50 Hz und 24 Hz. Im TV-Betrieb zeigt der Samsung FX2490HD ebenfalls gute Leistung, besonders HD Sender sehen sehr gut aus.

Aber trotz langer Lobeshymne sehen wir Verbesserungspotential. Schon beim Start können Anwender auf ein erstes Problem stoßen, denn dem Samsung FX2490HD wird kein Kabel für die digitale Verbindung zum PC beigelegt. Lediglich ein VGA Kabel befindet sich im Lieferumfang. Da der FX2490HD über keinen DVI Eingang mehr verfügt, muss bei Grafikkarten mit eben diesem Ausgang entweder ein DVI-HDMI Adapter und dann ein HDMI oder ein DVI-HDMI Kabel für die Verbindung zum PC, zusätzlich gekauft werden.

Der geringe Stromverbrauch des Samsung FX2490HD ist zwar sehr löblich, allerdings kennt dieses Gerät keinen Ruhemodus im eigentlichen Sinne, wenn also der PC heruntergefahren wird, wechselt der FX2490HD nicht wenige Sekunden später in den Ruhemodus sondern zeigt wie ein TV-Gerät den Verlust der Signalquelle visuell und dauerhaft an. In diesem Zustand verbraucht der Samsung FX2490HD 17 Watt. Ein automatischer Wechsel in den Ruhezustand ist nur möglich wenn diese Funktion im OSD aktiviert wurde und auch dann erst frühestens nach 15 Minuten.

Ohne Fernbedienung gestaltet sich die Bedienung des Samsung FX2490HD als schwierig. Das OSD ist durchaus intuitiv und flott aber die berührungsempfindlichen Bedientasten des FX2490HD sind schon unter Tageslicht kaum zu sehen, reagieren bei Annäherung sofort und führen dadurch auch oft etwas aus das so vom Anwender nicht gewollt war.

Der Farbraum des Samsung FX2490HD kann mit 79 Prozent den sRGB Farbraum nur mangelhaft abdecken. Eine Kalibrierung und Profilierung hat deshalb eine massive Verschlechterung der Bildqualität mit teils starken Farbabrissen zur Folge. Auch wenn das primäre Einsatzgebiet des Samsung FX2490HD nicht die EBV ist, stellt der sRGB Farbraum dennoch einen gängigen Standard dar. Farbverbindliche Darstellung ist mit dem FX2490HD somit nur sehr eingeschränkt möglich.

Selbst bei der neuesten Serie ist es Samsung nicht möglich eine komfortable Sendersortierung anzubieten. Das Deinterlacing gelingt dem FX2490HD nur bei einem 3:2 Signal und so geht das in Europa verbreitete PAL Signal einmal mehr leer aus.

Bis auf den Farbraum sind es kleine Patzer die sich der Samsung FX2490HD leistet. Als Hybridgerät muss der FX2490HD ein großes Aufgabengebiet abdecken. In Summe ist ihm das gut gelungen.

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikationen: Samsung FX2490HD

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 13 14 15 16 17 18 19 20 

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!